U12 spielen auf der Kreis-Meisterschaft in Dachau


Der Nachwuchs ist immer mit gaaanz viel Spaß beim Volleyball dabei.


Gleich drei der vier LRV-Teams haben es geschafft sich für die Meisterschaft zu qualifizieren. Die vier besten Teams von insgesamt 12 qualifizierten kommen zur Oberbayerischen Meisterschaft weiter. Die Gegner heißen ASV Dachau, FC Scheuring und SV Esting. Insbesondere die Teams aus Dachau sind als sehr stark einzuschätzen. Sie stellen sechs Mannschaften.


Ob die Teilnahme an der Kreis-Meisterschaft der weiblichen U12 in Dachau zugleich auch das Saisonfinale ist, wird sich zeigen. In den vergangenen Wochen wurde viel an den Grundtechniken gefeilt und am "Hinlaufen zum Ball". Bei den letzten Malen war es eher die Nervosität, die eine sehr große Rolle gespielt hatte. Wenn diese vor allem gleich zu Beginn eines Spiels durch gelungene Aktionen abgelegt werden kann, dann kann der LRV-Nachwuchs auch seine Stärken im Aufschlag und beim dreimal Spielen einsetzen. Insbesondere auf Letzteres legt Chefcoach Stefan Huber besonders Wert. "Wir trainieren in diesem Alter nicht speziell auf irgendwelche Meisterschaften hin. Die Mädels sollen mit Spaß an die Sache rangehen. Das Zweite, was mir wichtig ist, ist, dass sie eine saubere Technik erlernen", so Huber. Das ist die Grundlage für die weitere Entwicklung der Mädels. Ob am Ende eine Qualifikation für die Oberbayerische Meisterschaft für das eine oder andere Team dabei rausspringt, wäre natürlich schön, bleibt aber Nebensache.


Die meisten Nachwuchsspielerinnen - so wie Daniela Missal - haben erst im Mai letzten Jahres mit dem Volleyball-Spielen begonnen. Nun können sie beim Saisonfinale nochmal zeigen, was sie drauf haben.











U12 spielen im Bezirk Schwaben in Sonthofen

Coach Annabelle Heiduk mit ihren Teams beim letzten Auftritt der U12 in Mauerstetten


Weitere vier LRV-Teams treten im Saisonfinale beim Qualifikationsturnier für die Schwäbische Meisterschaft an. Zwar spielen sie außer Konkurrenz, aber nichtsdestotrotz ebenfalls mit ganz viele Spaß. Die Gegner kommen aus Mauerstetten und Sonthofen und sind als sehr stark einzustufen. Hier hat der LRV-Nachwuchs lediglich Außenseiterchancen. In den zurückliegenden Begegnungen gab es leider nur Niederlagen. Ob es dieses Mal anders läuft, bleibt abzuwarten. Erfreulich ist, dass bei dem Turnier gleich drei junge Mädels ihre Premiere haben. Chefcoach hier ist Annabelle Heiduk. Sie koordiniert den LRV-Auftritt in Sonthofen. Da sie dort als einziger Coach vertreten ist, müssen die Eltern ein Stück weit mithelfen. Annabelle obliegt es dementsprechend, die Eltern so mit einzubinden, dass diese ebenfalls vom Spielfeldrand aus die Mädels motivieren und ihnen Tipps zur Spielgestaltung geben können.


Wir wünschen allen Teams viel Erfolg und Glück!!

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen