top of page

Hochklassiges Beachturnier bei den Lechrain Volleys


Beachvolleyball vom Feinsten gab es bei den Lechrain Volleys zu bestaunen. Spieler der 1. Bundesliga boten atemberaubende Abwehraktionen, tolle Blocks und harte Schmetterschläge. Am beeindruckendsten war es mit anzusehen, wenn sie sich nach schier unerreichbar scheinenden Bällen warfen, diese gerade so noch. erreichten und selbst zum Gegenangriff starten. Am Samstag waren zunächst die Damen dran, am Sonntag die Herren.


Luisa Heiduk von den Lechrain Volleys steckte sich um die gegnerische Angreiferin zu blocken.


Mit einer Wildcard ging das Lechrain Volleys (LRV) Team Luisa Heiduk/Mona Walter in das erste Spiel des Turniers. Die Beiden können nach wie vor bei den Beachturnieren U16-Turniere spielen, wagen sich aber aufgrund ihrer Leistungsstärke auch schon in diese Kategorie. 16 Duos aus ganz Bayern waren vertreten. Dabei ging es gleich gegen die an Nummer eins gesetzten Turnierfavoriten aus TV Dingolfing, Amelie Busch und Samira Winkler. Davon ließ sich das heimische Duo aber nicht schrecken. Zwar ging der erste Satz mit 9:15 an die Beiden aus Dingolfing, aber im zweiten Satz boten sie Paroli und verloren den Satz "nur" knapp mit 12:15. Mit etwas weniger und durchaus vermeidbaren Eigenfehlern wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen. Aber so ist das Spiel eben: Wer mehr Fehler macht, der verliert. Nun hieß es, unbedingt das zweite Spiel zu gewinnen, sonst wäre das Turnier vorzeitig beendet gewesen. Gegner in diesem Spiel waren die an Nummer sechs gesetzten Lilli Mürau und Lisa Wagner. Doch es fing nicht gut an. Im ersten Satz war der Gegner ein Stück weite besser. Immer wieder holten die Fürtherinnen Bälle in der Abwehr und konnten ihrerseits gut platzierte Bälle im Angriff setzen. So verlor man den ersten Satz mit 9:15. Der zweite Satz war hart umkämpft. Keiner schenkte dem anderen etwas. Jeder Punkt musste herausgespielt werden. Zufallstreffer gibt es auf diesem hohen Niveau nicht. Am Ende behielten die LRV-Mädels und hatten mit 19:17 das bessere Ende für sich. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. Auch hier ging es sehr knapp zu und auch hier behielten die Mädels aus Landsberg die Oberhand. Im nächsten Spiel (11:15, 13:15) war zwar gegen die Paarung Felicitas Dammer/Simona Dammer Endstation. Aber mit diesem guten Auftritt, einem sehr guten Platz 9 sowie wertvollen Punkten im Rucksack reist es sich leichter zu den nächsten Beachturnieren.


Partnerin von Luisa Heiduk ist Mona Walter - hier bei der Annahme.


Busch/Winkler (rechts im Bild)gewannen das Turnier im dritten Satz mit 15:12. Rechts im Bild: Maika und Tiana Nicolaus.



Beachvolleyball auf Bundesliganiveau

Die Herren boten wie bereits am Samstag die Damen Beachvolleyball der Extraklasse. Nur, dass es bei den Herren noch beeindruckender zugeht: Noch härtere Schläge, Blockspieler mit irrer Sprungkraft und Hechts über mehrere Meter hinweg. Mit dabei war auch Lokalmatador Ben Winter, der im Winter bei der ersten Herrenmannschaft der Lechrain Volleys spielt. Zusammen mit seinem Partner Benedikt Doranth vom SV Esting gingen sie als Dritte der Meldeliste ins Turnier.


Lokalmatador Ben Winter hämmert den Ball am schier übermächtigen Block vorbei.


Im ersten Spiel ging es gegen Marten Endres und Lennard Scherer vom SV Lohhof. Das Aufeinandertreffen endete mit 15:10 und 17:15 für Winter/Doranth. Auch im zweiten Spiel gegen die beiden vom TSV Burgberg, Daniel Becker und Yannick Burbrink, lief es für das LRV/Esting-Duo mit einem 2:0-Sieg gut. Im dritten Spiel leisteten sich die sonst so sicher agierenden Spieler einige Fehler zu viel. Die stark aufspielenden Paul Koch und Florian Schweikart setzten das Duo Winter/Doranth gehörig unter Druck. Einige strittige Schiedsrichterentscheidungen kamen hinzu, so dass die Sätze jeweils mit 12:15 verloren gingen. Nun musste man in der so genannten Verliererrunde nochmal ran, wollte man das Halbfinale über diesen "Umweg" noch erreichen. Die beiden gaben nochmal alles und gewannen verdient mit 2:1 (15:12, 7:15, 15:9) und erreichte so das Halbfinale. Allerdings verletzte sich Ben Winter´s Partner, so dass er leider nicht mehr weiter spielen konnte. Am Ende war es Platz drei für die Beiden. Herzlichen Glückwunsch und gute Besserung an Bene Doranth!!


Turniersieger wurde das Duo Luca Schwarz/ Niklas Uhl vom ASV Dachau (rechts im Bild). Sie setzten sich mit 15:6 und 15:10 gegen Paul Koch und Florian Schweikart (VC Eitting 09/Beach4U) durch.

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page