top of page

U12 landet Mega Coup in Dachau

Beim zweiten Spieltag der U12 überraschen die U12-Teams die Trainer ein weiteres Mal: Sie erzielten die Plätze 3, 5 und 20 von insgesamt 21 Mannschaften. Mit diesen Ergebnissen schafften es gleich zwei Teams sich für die Kreismeisterschaften Mitte November zu qualifizieren.

Sie schafften es auf´s Treppchen: Platz 3 für Mathilda Gese und Sophia Missal


Bereits beim ersten Spieltag erzielten die drei Teams sehr gute Platzierungen 8, 13 und 21. Die Teams konnten sich nun nochmal alle super steigern. Team LRV II mit Mathilda Gese und Sophia Missal verstand es diesmal die Aufschläge besser zu dosieren und nicht mehr mit zu viel Power ins Aus zu donnern. Auch der Spielaufbau gelang noch kontrollierter als beim letzten Mal. Bis auf wenige Ausnahmen wurde dreimal gespielt - mit technisch sauberem Zuspiel und sehenswerten Angriffsaktionen. Dank dem geduldigen und immer wieder aufmunternden Coaching von Annabelle Heiduk verließ die Beiden nie der Mut und die Zuversicht ihre Spiele zu gewinnen. Oft lagen sie hinten, stets behielten sie die Nerven, so dass sie sowohl das Achtelfinale gegen ASV Dachau II als auch das Viertelfinale gegen ASV Dachau IV im dritten Satz gewannen. Lediglich gegen den SV Esting I tat man sich schwer. Dieser Gegner war an diesem Tag einfach besser, das musste man neidlos anerkennen. Im Spiel um Platz 3 ging es dann gegen Dießen. Bereits in der Vorrunde traf man aufeinander und trennte sich unentschieden. Bei diesem Gegner war die Schwierigkeit eher in der unorthodoxen Spielweise zu suchen - die meisten Bälle wurden gleich wieder rübergespielt - und bei der relativ hohen Eigenfehlerquote beim Aufschlag. So machten sie spannender als eigentlich nötig und mussten im dritten Satz die Entscheidung suchen. Da waren die Beiden wieder hellwach und ließen mit gezielten Aufschlägen und schön herausgespielten Bällen nichts mehr anbrennen.


Auch Team LRV I glänzte durch Nervenstärke. Zunächst gewannen Marie Harting und Anna-Lena Losert im Achtelfinale gegen den SV Esting den ersten Satz überlegen. Im zweiten Satz ließ die Konzentration nach, so dass man ebenfalls klar verlor. Auch hier musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Coach Stefan Huber stellte die beiden nochmal auf die wichtigsten Dinge ein: Jubeln und sich über jeden Punkt freuen oder sich für den nächsten Punkte pushen. Mit ganz viel Spaß und mit dieser Kraft im Rücken mobilisierten nochmal alles und gewannen mit 10:5 im dritten Satz. Im Viertelfinale traf man dann auf einen schier übermächtigen Gegner, den ASV Dachau I. Immerhin machten die beiden 5 bzw. 4 Punkte. Im abschließenden Spiel um Platz 5 zeigten die beiden, dass sie noch mehr wollten als Platz 8 beim ersten Spieltag. Sie kämpften um jeden Ball. Zwar war der Spielaufbau noch nicht so ganz geordnet wie bei Team LRV II, aber sie steigerten ihre Leistung von Spiel zu Spiel. Am Ende gewannen sie, erreichten Platz 5 und qualifizierten sich für die Kreismeisterschaft.


Team LRV III bestand dieses Mal aus drei Spielerinnen: Anna Masarova, Pia Schmalz und Johanna Trautwein. Als Coach stand Michael, der Papa von Anna, an der Seitenlinie. Er hat bereits aus der letzten Saison Coaching-Erfahrung gesammelt und versuchte die super nervösen Mädels in erster Linie zu beruhigen. Allerdings landeten insbesondere zu viele Aufschläge im Aus. Nach der Vorrunde belegte das Team Platz drei und spielte gegen sechs ebenfalls Drittplatzierte. Am Ende gewann das Team hoch verdient ihr letztes Spiel und sicherte sich so den Platz 20.


Alles in Allem ein gelungener Auftritt der Lechrain Volleys, der Lust auf Mehr macht. Nachdem sich bei der Kreismeisterschaft insgesamt gleich sechs Teams für die Oberbayerische Meisterschaft qualifizieren, darf man gespannt sein, wozu diese Teams alles in der Lage sind.


Mega-stolze Trainer Crew und ihre 3 Teams


Trainerin des Tages: Annabelle Heiduk coachte Mathilda und Sophia zu Platz 3


Sophia gab alles, um auch schwierige Bälle noch zu erreichen



Überglückliche Kids



Die beiden machten es so, wie es sich die Trainer vorstellen: Geordneter Spielaufbau



Gespannt wartet Anna-Lena Losert auf den Aufschlag von Marie Harting


Gute Stimmung schon bei der Begrüßung

138 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page