Südbayerische Meisterschaft der U18 - die Lechrain Volleys kommen!

Aktualisiert: 8. Juni

Zwei Hürden hatte die weibliche U18 der Lechrain Volleys auf ihrem Weg zur Südbayerischen Meisterschaft zu überwinden und beide Hürden wurden gemeistert. Beim Relegationsturnier am vergangenen Sonntag qualifizierten sich die Spielerinnen von Coach Stefan Huber für die Teilnahme an der Südbayerischen Meisterschaft.

Der Wettbewerb hatte alles, was tolles Volleyball zu bieten hat: Sehr gute Aktionen, anfeuernde Zuschauer und Mitspielerinnen, Adrenalin-Kick für Spielerinnen und Trainer, taktische Erfolge und ganz viel Nervenstärke. Den Zuschauern in der Isidor-Hipper-Halle boten sich ansprechende Spiele, die wieder einmal Werbung für die Jugendarbeit der Lechrain Volleys machten. Coach Stefan Huber hatte sich in der Vorbereitung auf das Turnier Unterstützung von Damen 1-Trainer Martin Wagner geholt und diesen auch bei den Spielen als Co-Trainer mit hinzugezogen, um ein möglichst optimales Ergebnis für die U18 zu erzielen. Dies wurde durch die Tatsache erleichtert, dass einige der U18-Spielerinnen ebenfalls bei Damen 1 trainieren und Wagner daher bereits kennen. Mehrwerte in dieser Zusammenarbeit gab es während der Vorbereitung mit speziellem Zuspieltraining und während des Analysierens der Spiele.


Unerwartet klar beherrschten die Lechrain Volleys den TSV Eiselfing im ersten Satz und nutzten konsequent die Schwachstellen in der Annahme mit druckvollen, harten und gezielten Aufschlägen aus. Auf der anderen Seite stand die Annahme der Lechrainerinnen stabil, auch aufgrund der guten Leistung im Training. Diese Basis führte zu einem ruhigen Spielaufbau und die Zuspielerin konnte ihre Angreifer in Szene setzen, die ein ums andere Mal punkteten. Somit konnte der erste Durchgang gewonnen werden (25:21)

Im zweiten Satz führten die LRV bereits mit 19:12, doch sie konnten den Sack nicht zumachen. Die Mittelblockerin des TSV, die bei diesem Punktestand zum Aufschlag kam, steigerte sich von Aufschlag zu Aufschlag in einen Flow und punktete nach Belieben. Beim Stand von 19:22 wechselte Huber Rosina Zeidler ein, die mit vier konsequenten Aufschlägen den Ausgleich zum 22:22 brachte. Dennoch verlor die U18 den Satz am Ende mit 24:26.

Im entscheidenden Tiebreak blieb diese knappe Satzniederlage in den Köpfen der Lechrain Volleys. Sie konnten sich nicht mehr aufrappeln und mussten den dritten Satz leider mit 9:15 verloren geben.


Doch trotz der Niederlage im ersten Spiel bestand noch Hoffnung für die Teilnahme an der Südbayerischen Meisterschaft. Anders als ursprünglich gedacht, reichten am Sonntag die ersten beiden Plätze dafür aus – möglich machte dies der Rückzug einer bereits qualifizierten Mannschaft aus Niederbayern. Die Entscheidung um den Startplatz musste also im Spiel gegen den SV Esting fallen.


In diese Partie starteten die Lechrain Volleys wieder mit Vollgas und dies brachte den Erfolg. Coach Huber hatte die Mannschaft auf einigen Positionen geändert und zeigte seine Entscheidung mit einem klaren Satzerfolg bestätigt (25:15). Die einzelnen Elemente des Spiels liefen harmonisch ineinander über und jede Spielerin erledigte einen souveränen Job.

Vielleicht ging dieser Erfolg zu leicht von der Hand, denn im zweiten Durchgang kam es zu einem Einbruch der Mannschaft. Huber versuchte, durch Auswechslungen den Spielfluss seines Teams zurückzubringen, doch die Spielerinnen standen einfach nicht voll mental auf dem Feld. Zwar stimmte der Kampfgeist der Lechrainerinnen und sie verringerten den Rückstand immer wieder, doch am Ende mussten sie den zweiten Satz knapp abgeben (23:25).

Erneut kam es also zur Entscheidung im Tiebreak. In diesen starteten die LRV mit einer Aufschlagsserie von Joana Huber, die ihrem Team einen komfortablen Vorsprung sicherte (8:0). Zudem stand der Block um Nina Pentenrieder sicher und entschärfte die gegnerischen Angreiferinnen. Eigene erfolgreiche Angriffe sicherten der U18 schlussendlich einen ungefährdeten 15:3-Sieg im dritten und entscheidenden Satz.

Damit ist das Ziel erreicht: die U18 der LRV startet bei der Südbayerischen Meisterschaft. Coach Huber zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Verlauf des Wettbewerbs: „Ich bin auf jeden Fall stolz auf das Team, glücklich, dass sie gewonnen haben und freue mich für sie, dass sie sich so gefreut haben.“

Die Reise geht also noch ein Stück weiter. Die Südbayerische Meisterschaft findet am 12. März statt, der Austragungsort steht noch nicht fest. Vielleicht klappt es, dass die LRV erneut Heimrecht haben. Von den acht teilnehmenden Teams qualifizieren sich drei für die Bayerische Meisterschaft. Wie sich die Mannschaft der Lechrain Volleys dabei schlagen wird, bleibt spannend.

136 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen