top of page

Das kommende Wochenende bei den Lechrain Volleys im weiblichen Jugendbereich


Am Sonntag heißt es für die U13 in Germering das sehr gute Abschneiden beim ersten Turnier zu wiederholen. Da konnte man in einem packenden Spiel um Platz 3 im dritten Satz gegen den SV Esting I knapp gewinnen - hinter dem ASV Dachau I und II. Ob das wieder gelingt oder sogar noch mehr?


Die Voraussetzungen für einen guten Spieltag sind alle da: Bis in die Fingerspitzen motivierte Spielerinnen und drei ebenfalls sehr motivierte Coaches für drei Teams. Erschwert wird der Einsatz auf dem Spielfeld natürlich durch die stets auftretende Nervosität (die aber alle Mannschaften gleich betrifft) und die ständige Umstellung auf verschiedene Spielfeldgrößen. Denn die meisten Spielerinnen spielen sowohl in der U12, U13, U14/U15 um möglichst viel Spielerfahrung zu sammeln. Das bedeutet aber den Nachteil, dass sie mal auf 4,5 x 4,5 m (U12) spielen, mal auf 7,0 x 7,0 m (U14/U15) und eben auf 6,0 x 6,0 m bei der U13. Zudem sind verschieden viele Spielerinnen auf dem Feld. Sind es bei der U12 nur zwei, dürfen bei der U13 schon drei und bei der U14/U15 sogar vier Spielerinnen auf´s Feld. Auf der anderen Seite fördert die Umstellung das taktische Spielverständnis. Erschwerend kommt hinzu, dass einige Spielerinnen noch nicht über die notwendige Spielerfahrung verfügen. Für zwei Spielerinnen ist es sogar der allererste Einsatz bei der U13.


Ob der Erfolg vom ersten Spieltag mit einem dritten Platz wiederholt oder sogar übertroffen werden kann, hängt neben den bereits erwähnten Faktoren auch davon ab ob wie schnell sie die Trainingsimpulse und die Spielerfahrung der letzten Wochen am Sonntag umsetzen können. Dass die Teams gewinnen wollen, ist eh klar.


Jugendtrainer Gerald Schäfermeier findet mit seiner ruhigen und motivierenden Art immer die richtigen Worte, um die meist nervösen Spielerinnen zu beruhigen und den Fokus auf Spaß zu lenken.


Die erste Mannschaft der U16 muss nach Mühldorf.

Das U16-Team von Coach Stefan Wenniniger muss den weiten Weg nach Mühldorf antreten. Dort trifft es in der Vorrunde zunächst auf den ASV Dachau I und Gastgeber TSV Mühldorf I sowie auf den SV Germering I. Also eine echte Hammergruppe! So oder so wird es dieses Mal schwierig, reist man lediglich mit der Mindestgröße von sechs Spielerinnen an.

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page