top of page

U14 (1)-Mädels erkämpfen einen Sieg gegen Unterhaching

Die U14 (1) startet diese Saison in der Bezirksliga, der höchsten Liga, in der Volleyball-Mädels spielen können. Die erste Begegnung gegen den späteren Turnierzweiten SV Lohhof verlief noch sehr einseitig. Der Gegner setzte die Lechrain Volleys mit harten Sprungaufschlägen gehörig unter Druck. Die Annahme kam zu selten zur Zuspielerin. Zudem spielte Lohhof mit gezielten Lobs genau in die Lücken.

Im zweiten Spiel gegen den ESV Neuaubing lief es zwar etwas besser, aber auch hier war der Gegner einfach besser. So belegte die U14 nach der Vorrunde den letzten Platz.

Nun ging es in der Endrunde um die Plätze 7 bis 9. Der erste Gegner war der TSV Unterhaching. In einer ausgeglichenen und hart umkämpften Partie hatten die Lechrain Volleys das bessere Ende für sich. Man gewann mit 27:25 / 25:22.

Foto: Nele Würtz beim Aufschlag (Aufnahme: Yvonne Würtz)


Im zweiten Spiel gegen den TV Lenggries verloren die Mädels den ersten Satz zunächst mit 20:25, könnten aber in einem spannenden zweiten Satz (25:23) zum 1:1 ausgleichen. Im entscheidenden Tie Break machten sich die Anstrengungen des Tages bemerkbar. 10 Sätze, keine mentalen Pausen, keine Mittagspause, das Ganze von 10.00 bis 18.00 Uhr, das war einfach zu viel; zumal der Verband vor Beginn der Saison noch angekündigt hatte mit verkürzten Sätzen zu spielen. Hier muss der Verband dringend nachdenken. Mit nur einer Ersatzspielerin bei den Lechrain Volleys war es auf jeden Fall zu wenig. Mitnehmen können die U14-Mädels einen Sieg und eine sehr knappe Niederlage. Beim nächsten Spieltag klappt es dann vielleicht schon besser. Dann wird man mit mindestens 6 Spielerinnen anreisen.



Das Team der U14 (1) (Aufnahme: Stefan Huber)

(Text: Stefan Huber)

114 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page