top of page

Knappe Niederlage für Damen 1

Die Damen 1 der Lechrain Volleys mussten am vergangenen Wochenende eine sehr unglückliche Niederlage einstecken. Diese fuhren am Samstag nach Bad Grönenbach, um dort gegen die erste Damenmannschaft anzutreten. Ziel war es erneut gegen den potenziellen Aufsteiger zu gewinnen und das Können der Mannschaft unter Beweis zu stellen.


Anfangs sah es so aus, als könnten die Mädels der Lechrain Volleys ihr Vorhaben in die Tat umsetzen. Mit viel Energie und Tatendrang startete der erste Satz. Bad Grönenbach ging in Führung, doch die motivierte Mannschaft ließ sich nicht unterkriegen. Mit konzentrierten Aufschlägen und harten Angriffen konnten einige wichtige Punkte erzielt werden. Somit konnten die Lechrainerinnen den ersten Satz mit 25:23 gewinnen.

Die Mannschaft konnte die Konzentration im zweiten Satz aufrechterhalten und weiterhin überzeugen. Mit einer Aufschlagserie von Tine Gerling gingen die Lechrain Volleys mit 4:0 in Führung. Dieser Vorsprung konnte aufrechterhalten werden und die Mannschaft aus Bad Grönenbach knickte immer mehr ein. Durch viele Annahme und Abwehr Fehler der gegnerischen Mannschaft hatten die LRV leichtes Spiel. Somit gewannen sie auch den zweiten Satz mit Bravour (25:16).

Doch leider war das Glück nicht länger auf der Seite der Landsberger. Bad Grönenbach kehrte mit Zuversicht zurück aufs Spielfeld und schaffte es im folgenden Satz viele Punkte sowohl durch Glück und als auch mit Willensstärke zu erzeugen. Die Spielerinnen des TV kämpften stärker als zuvor und erarbeiteten sich mit ihrem starken Ehrgeiz die Führung. Trainer Martin Wagner versuchte mit einigen Wechsel und beiden Auszeiten den Satz zu drehen und das Spiel noch zu gewinnen. Dies half leider nicht und die Lechrain Volleys verloren an Mut und Freude. Letztendlich verlor die Damen 1 den dritten Satz mit 15:25.

Trainer Martin Wagner und die Spielerinnen hakten den dritten Satz ab und starteten mit vollem Tatendrang in den vierten Durchgang. Nun wollten sie zeigen, dass sie der Mannschaft aus Bad Grönenbach überlegen sind und das Spiel für sich entscheiden können. Anfangs konnten viele wichtige Punkte erzielt werden und die Spielerinnen gewannen erneut an Selbstbewusstsein. Jedoch konnten die harten Aufschläge der gegnerischen Mannschaft nicht sauber angenommen werden und es wurden kaum noch Punkte durch Angriffsschläge erzielt. Dadurch verloren die Spielerinnen viele Punkte, welche am Ende nicht mehr aufgeholt werden konnten (15:25).

Der folgende Tiebreak war an Spannung nicht zu übertreffen. Trainer Martin Wagner musste bereits zu Beginn, bei einem Spielstand von 0:3, die erste Auszeit nehmen. Daraufhin fassten die Mädels neuen Mut. Aufgrund eines guten Blocks auf Seiten der LRV kam die gegnerische Mannschaft mit ihren Angriffen nicht mehr durch und die Lechrainerinnen konnten aufholen. Die Aufholjagd ging weiter und der Satz war sehr ausgeglichen. Es entstanden viele tolle Spielzüge und jeder Ball wurde hart umkämpft. Trotzdem war das Glück am Ende des Spiels nicht auf der Seite der Lechrain Volleys. Sie verloren den letzten Satz knapp mit 14:16.


Trotz großer Enttäuschung kann die Mannschaft sich über einen Punkt freuen, welcher am Ende eventuell entscheidend ist, um nicht in der Relegation spielen zu müssen. Trainer Martin Wagner ist zufrieden mit der erbrachten Leistung und hofft auf den nächsten Heimspieltag am 04.03.23. Außenangreiferin Tine Gerling beendete das Spiel mit treffenden Worten, indem sie alle aufforderte, mehr an sich und die eigene Leistung zu glauben, da ein klarer Sieg möglich gewesen wäre.

53 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page