top of page

Herren 1 spielen gut, verlieren trotzdem gegen starke Ingolstädter

Im Spitzenspiel der Landesliga Südwest empfingen die Herren 1 den Tabellenführer DonauHolz Volleys MTV Ingolstadt. Trotz starker Einzelaktionen, einer großen Menge Kampfgeist und mentaler Stärker verlieren die Lechrain Volleys gegen einen stark aufspielenden Gegner.


Die Herren zeigten mentale Stärke und Zusammenhalt. Jeder Punkt wurde umjubelt als sei es der wichtigste im ganzen Spiel.


Die Erwartungen, dass es ein umkämpftes und spannendes Spiel zum Saisonfinale geben wird, wurden am vergangenen Samstag vollends erfüllt: Die Herren 1 der Lechrain Volleys empfingen die Landesliga Tabellenführer DonauHolz Volleys aus Ingolstadt, sowie die Nachbarn aus Schwabmünchen.


Nachdem am Montag zuvor noch im Nachholspiel gegen den SC Vierkirchen viel Selbstvertrauen (3:1) getankt werden konnte und auch das Mittwochstraining sehr ordentlich lief, gingen die Männer um Kapitän Christoph Rauchmeier voller Selbstvertrauen zur Sache. Auch vom krankheitsbedingten Ausfall des Headcoaches Stefan Fissek, sowie das Fehlen des Mittelblockers Christian Hofer und der drei Jugendspieler, die in anderen Herrenmannschaften zum Einsatz kamen, ließen sich die Lechrain Volleys nichts anmerken. Hochkonzentriert starteten also beide Teams in den ersten Satz, der auf Seiten der Ingolstädter überraschend ohne Kim Huber in der Startaufstellung bestritten wurde.



Durch eine niedrigere Fehlerquote im Aufschlag sowie die hohe Effizienz im Angriff konnten die Gäste den ersten Satz größtenteils dominieren und gewannen nach einigen sehenswerten Ballwechseln am Ende doch noch klar mit 25:20. In Satz 2 nahmen die Herren sich einiges mehr vor, traten mutig im Angriff auf und überzeugten auch wieder im eigenen Aufschlag. Stark umkämpft ging es lange auf Augenhöhe hin und her. Die Lechrainer hatten sogar die Chance zum Satzgewinn, mussten sich aber nach langen 31 Minuten knapp mit 26:28 geschlagen geben. Dass die ersten beiden Sätze intensiv waren und an die Substanz gingen, ließ sich im dritten Satz nicht komplett überspielen – trotzdem noch mutig und motiviert gingen die Lechrain Volleys ins Spiel und hielten lange auf Augenhöhe mit. In langen Ralleys mit sehenswerten Abwehraktionen auf beiden Seiten fehlte es aber am notwendigen Zaubermittel gegen die stark aufspielenden Gäste und Ingolstadt beendete das Spiel mit einem 25:19 Satzgewinn. Zusammenfassend wurde allen Zuschauern in der Halle ein absolutes Spitzenspiel geboten, in dem die Ingolstädter letztendlich verdient als Sieger vom Platz gingen.


Spiel 2 ging im Anschluss dann gegen die weiteren Gäste aus Schwabmünchen, die abstiegsgefährdet im Tabellenkeller platziert waren. Durch das erste kräftezehrende Spiel viel es den Lechrain Volleys nicht leicht ins Spiel zu kommen gegen einen Gegner, der extrem abwehrstark und somit selbstbewusst auftrat. Starke Einzelaktionen im Angriff wie Aufschlag führten letztendlich zusammen mit einer großen Menge Kampfgeist und mentaler Stärke zum 3:0 Sieg für die Lechrain Volleys, die sich damit die gute Chance auf einen 2. Tabellenplatz bewahren.


Im letzten Spiel des Tages besiegten die Ingolstädter noch die Satellites Schwabmünchen und machten somit die Landesliga Meisterschaft perfekt.










87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Haarscharf am 2. Platz vorbeigeschrammt

Am 16.03.2024 traf die H1 der Lechrain Volleys in Maisach auf die Heimmannschaft vom TSV und im Anschluss auf den direkten Konkurrenten vom DJK Augsburg. Für beide Spiele war die Spannung vorprogrammi

Comments


bottom of page