top of page

Erfolgreiche Talentsichtung für Mädels

Am 24. Oktober führte der Volleyball-Ausbildungsstützpunkt des Bayerischen Volleyball Verbandes Lechrain Volleys eine Talentsichtung für Mädels im Alter von 6 – 10 Jahren durch. Gesucht wurden Mädchen, die gerne Volleyball spielen möchten, die Spaß, Begeisterung und Talent für Ballsportarten ganz allgemein und Volleyball im Speziellen mitbringen.

Unter der Anleitung von Tim Bressau und Stefan Huber durften die Talente ihr Können unter Beweis stellen.


Spieglein, Spieglein an der Wand - wer ist die Talentierteste im ganzen Land?! In 90 Minuten durften die Mädchen ihr Ballgefühl, ihre Geschicklichkeit und koordinativen Fähigkeiten im Rahmen eines Schnuppertrainings unter Beweis zu stellen. Unter der Anleitung von Stefan Huber, Cheftrainer der weiblichen Jugend, sowie Tim Bressau, Trainer der Bambinis, hieß es dann: Pritschen und Schmettern. Mit dabei im Team war noch Nicole Harting, die sich um das organisatorische Procedere kümmerte.


An verschiedenen Stationen dürfen sich die jungen Mädels zunächst einmal an der zu Beginn wichtigsten Volleyballtechnik, dem Pritschen, versuchen und koordinative Aufgaben lösen. Den Höhepunkt stellte das Ziel-Pritschen dar: Auf eine Entfernung von rund 4 Meter sollten die Mädels über´s Netz in 160 cm hohen Basketballkorb pritschen. Diese schwierige Aufgabe gelang sogar Etlichen auf Anhieb und diejenigen, die es (noch) nicht schafften, hatten dennoch sehr viel Spaß bei dieser Übung. Ziele sind eben im Sport in der Regel immer wichtig und sehr motivierend. Auch beim so genannten Schmettern stellten sich die Talente sehr gut an.


Wenn die Augen der Mädels leuchten ...

Gemeinsam durfte dann zum Abschluss noch im Team zwei gegen zwei um Punkte gekämpft und auf spielerische Art und Weise gelernt werden, wie man Volleyball spielt. Die Mädels hatten auf jeden Fall ziemlich viel Spaß dabei, die weltweit beliebteste Ballsportart für sich zu entdecken. Den Trainern hat es ebenfalls gefallen, so viele begeisterte Mädels mit so viel Talente zu sehen. "Wir waren überrascht, wie gut die Mädels das gemacht haben. Es ist wirklich toll und für uns als Trainer sehr motivierend, das Leuchten in den Augen der Mädels zu sehen", so Stefan Huber. Die Lechrain Volleys freuen sich auf jeden Fall über all diese Talente, die jetzt bei ihnen Volleyball spielen möchten.


Zielpritschen - das hat den Mädels am meisten Spaß gemacht. Dabei durften die Mädels versuchen, den Ball über´s Netz in einen kleinen Basketballkorb zu pritschen.

184 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page