top of page

Ein gebrauchter Tag für Damen 1

Die Mädels der Lechrain Volleys reisten am Samstag nach Schwabing, um dort ihr letztes Spiel vor der Weihnachtszeit zu bestreiten.


Bereits vor dem Spiel ergaben sich ein paar Probleme, die wohl noch während des Spiels im Kopf geblieben sind. Von vergessenen Schuhen bis zu verlorenem Autoschlüssel war alles dabei. Dadurch starteten die Mädels unkonzentriert und unsicher ins Spiel und mussten direkt den ersten Satz mit 18:25 abgeben. Im zweiten Satz war das Ziel wieder ins eigene Spiel zu finden und durch konzentriertes Spielen und harte Angriffe den Gegner unter Druck zu setzen. Der Plan ging auf und die Lechrainerinnen gewannen 25:21. Der Start in den dritten Satz war laut Trainer Martin Wagner in Ordnung, doch dann verletzte sich Zuspielerin Isabel Wildner und musste aufgrund einer Gehirnerschütterung aussetzen. Dieser Vorfall sorgte für Unkonzentration in der Mannschaft, weshalb auch dieser Satz 16:25 verloren ging. Aufgrund eines kleinen Kader musste Martin Wagner im letzten Satz die Aufstellung komplett ändern. Somit startete die Jugendspielerin Luisa Heiduk auf der für sie ungewohnten Diagonalposition und Christine Gerling nahm ihre alt bekannte Zuspielerposition wieder ein. Diesen Satz nahmen die Schwabinger Damen mit einem Spielstand von 25:16 den Mädels der Lechrain Volleys ab und gewannen somit 3:1.

Die Mannschaft wie auch Martin Wagner verabschieden sich jetzt in die Weihnachtszeit. Diese Zeit soll natürlich auch genutzt werden, um an den Annahme und Aufschlag Problemen zu arbeiten, um dann im Januar wieder gut in die Rückrunde zu starten.

59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page