top of page

Deutscher Vize-Meister 2024

Zwei Wochen nach der Bayerischen Meisterschaft legte das Beach-Duo Luisa Heiduk und Mona Walter mit einer weiteren eindrucksvollen Leistung im Sand nach: Bei der Deutschen Meisterschaft der U16-Jugend in Karlsruhe kämpfte sich das LRV-Team bis ins Finale und durfte sich am Ende über Silber freuen.


Gut aufeinander eingespielt und mit viel Vorfreude starteten Luisa und Mona in das dreitägige Turnier, das der bisherige Saisonhöhepunkt werden sollte. In den Vorrundenspielen am Freitag ging es darum, sich unter den besten 16 von 32 Mannschaften einzureihen. Mit zwei Siegen gegen Teams aus Münster und Kiel qualifizierten sich die LRV-Mädels überzeugend für das Achtelfinale.

Nun ging es am Samstag, dem zweiten Turniertag, bei Wind und Regen im sog. Double-Out-Modus weiter. Nach einem knappen 2:1-Sieg gegen den Berliner-Vize-Meister verloren Luisa und Mona das anschließende Spiel gegen Carlotta Saveur/Lisa Schmid (FC Kleinaitingen) denkbar knapp mit 16:18 im Tie-Break und mussten nun im Verlierer-Baum weiterkämpfen. Ein zweiter Spielverlust würde das vorzeitige Ausscheiden aus dem Turnier bedeuten.


Ein weiterer 2:1-Sieg gegen den brandenburgischen U18-Meister und die anschließende, verletzungsbedingte Aufgabe eines westfälischen Teams sicherte den beiden jedoch eine gute Ausgangsposition für den dritten Turniertag. Dieser startete bei bestem Sommerwetter mit einem weiteren bayerischen Duell: Gegen Sandra Otte (TV Lenggries)/Francesca Giorgi (TV Altdorf), mit denen man vor kurzem noch gemeinsam beim Bundespokal in Schwerin erfolgreich war, gelang ein umkämpfter 2:1-Sieg, der zugleich das Erreichen des Halbfinals bedeutete. Fokussiert und überzeugend gelang Luisa und Mona gegen ein bis dahin ungeschlagenes Beach-Team des SC Potsdam ein klarer 2:0-Sieg und damit der Einzug ins Finale.


Vor vollbesetzter Tribüne trafen die zwei auf Nele Baur/Zoe Neboh vom TV Rottenburg. Ein packendes Match, das erst im Tie-Break zugunsten der Baden-Württembergerinnen endete. Für unsere LRV-Mädels dennoch ein erstklassiger Auftritt! Sowohl Teamgeist und Beharrlichkeit als auch die gute Kondition der Mädels haben sich mehr als ausgezahlt und die Freude über den Titel des deutschen Vize-Meisters war entsprechend groß.


Auch die drei weiteren bayerischen Teams haben sich im oberen Feld positioniert: Francesca Giorgi/Sandra Otte sowie Carlotta Saveur/Lisa Schmid auf Platz 5 und Aline Bühl (TSV Rottenberg) /Magdalena Hofmann (TV Altdorf) als Siebtplatzierte. Ein ganz besonderes herzliches Dankeschön geht an Claudia Rosen vom TV Lenggries für die erstklassige Unterstützung beim Coaching!



169 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page