top of page

Das kommende Wochenende bei den Lechrain Volleys

Es nähert sich der Endspurt der Saison. Immer mehr Teams der Lechrain Volleys dürfen in die wohlverdiente Sommerpause starten. Bei den verbleibenden Spieltagen freuen sich die Lechrain Volleys weiter über ihre treuen Fans! Diese Teams sind am 11. und 12. März im Einsatz!


Damen 1 - Landesliga Südwest

Nach einem grandiosen Wochenende steht nun der vorletzte Spieltag vor der Tür. Die Damen 1 der Lechrain Volleys konnten am vergangen Heimspieltag fünf Punkte holen und sicherten sich dadurch den Klassenerhalt in der Landesliga. Nach diesem Erfolgserlebnis wollen die Mädels auch in den letzten beiden Spielen der Saison (11.03.23, 18.03.23) nochmal alles rausholen.

Somit geht es für die Damen 1 am Samstag mit viel Lust und Motivation nach Obergünzburg. Das Spiel gegen die Mädels aus Obergünzburg findet am Samstag, den 11.03.2023 statt. Spielbeginn ist um 14:30 Uhr in der Sporthalle am Nikolausberg.

Die Lechrain Volleys mussten in der Rückrunde drei Punkte gegen den Tabellenführer abgeben. Trotzdem bleiben diese optimistisch und glauben daran ein paar Punkte zu holen. Sie wollen den Kampfgeist der letzten beiden Spiele und die Freude am Volleyball spielen aufrechterhalten und die Saison positiv beenden. Die Mädels freuen sich über jeden Motivator außerhalb des Spielfelds, denn mit den richtigen Zuschauern können selbst sehr starke Gegner wie Obergünzburg besiegt werden.


Damen 2 – Bezirksklasse 2

Auf die Damen 2 wartet der zweite Spieltag in der Aufstiegsrunde. Derzeit auf Platz zwei der Play-Off Runde und damit auf Relegationskurs, treten die Spielerinnen von Thomas Arzberger gegen die Gastgeberinnen von der TSG Maisach sowie die vierte Mannschaft des TV Planegg-Krailling an. Das Hinspiel gegen Maisach gewannen die Lechrainerinnen souverän mit 3:0. Das Team aus Planegg hingegen ist Neuland für die LRV. Der Tabellenführer SV Esting III ist noch in Reichweite, so dass weiterhin jeder Punkt für die zweite Damenmannschaft der Lechrain Volleys zählt!


Herren 2 – Bezirksklasse 2

Zum Abschluss der Saison treten die Herren 2 in Obermenzing an. Gegen den Gastgeber vom TuSC Obermenzing mussten sich die Lechrainer im Hinspiel knapp im Tiebreak geschlagen geben. Hier wartet auf jeden Fall die Chance auf Revanche, zumal der TuSC in der Tabelle hinter den LRV liegt. Das Hinspiel gegen den zweiten Gegner, den SC Schwabing, hingegen verloren die Lechrain Volleys mit 0:3. Der SC liegt in der Tabelle nur einen Rang vor den Lechrainern, allerdings mit deutlichem Abstand. Da mit zwei Siegen eventuelle sogar noch der Relegationsplatz auf die Schwabinger wartet, werden diese nichts anbrennen lassen wollen. Eine schwere Partie wartet also auf die Lechrainer.



Jugendbereich


U13

Am Sonntag spielen die U13-Volleyballerinnen der Lechrain Volleys bei der Kreismeisterschaft in Buchloe. Ziel ist es, sich als einer der drei besten am Ende des Turniers für die Oberbayerische Meisterschaft zu qualifizieren. Die Chancen dafür stehen nach Einschätzung des Trainer-Gespanns Isi Wildner und Stefan Huber gut. Hat man doch beim letzten Turnier den dritten Platz erkämpft. Dieses Mal wollen sie sogar ins Finale, wo höchst wahrscheinlich der übermächtig erscheinende ASV Dachau I auf die Lechrainerinnen warten würde.

Doch das Team um Chef-Coach Huber hat in den letzten Wochen sehr gut trainiert und sich speziell auf die Begegnungen gegen die drei Mannschaften aus Dachau vorbereitet. Speziell beim Trainingslager haben einige Spielerinnen einen riesen Schritt nach vorne gemacht. Ob´s dann reicht, wird man sehen. Jede Menge Spielerfahrung konnte das Team am letzten Wochenende bei den Oberbayerischen Meisterschaften der U14 sammeln. Dort haben die noch jungen Mädels zwar unglücklich alle Spiele verloren. Der Frust angesichts einiger schmerzhafter Niederlagen war am Samstag Abend, aber auch am Sonntag noch sehr hoch - sowohl bei den Spielerinnen als auch bei den Trainern, auch wenn man völlig ohne Erwartungen in das Turnier gegangen war. Trainer Wildner und Huber haben jedoch die Erfahrung gemacht, nirgendwo anders lernen Spielerinnen so viel wie auf Turnieren. Und: Am meisten können Spielerinnen aus Niederlagen lernen. Der Lerneffekt aus den Niederlagen bei der U14-Meisterschaft dürfte ziemlich hoch sein, angesichts des sehr viel höheren Spielniveaus. Hinzu kommt, dass die Gegnerinnen bei der U14-Meisterschaft im Schnitt noch um ein Jahr älter waren; bei der U13-Meisterschaft sind die Lechrain Volleys die Älteren und zählen ohnehin schon jetzt zu den drei besten Teams.

Weitere Pluspunkte für das Team sind im Vergleich zur U14 das um 10 cm niedrigere Netz und ein leichterer Ball. Hier können die Lechrain Volleys einen Größenvorteil durchaus nutzen. Hinzukommt, dass die Trainer im Gegensatz zu den letzten U13-Spielen mit mehr Auswechselspielerinnen spielen lassen wollen, um so für mehr Verschnaufpausen bei solch anstrengenden Turnieren zu sorgen. Den Ausschlag dürften am Ende die sehr gute Motivationsfähigkeit des Teams und vielleicht auch der Heimvorteil geben.

62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page