Bronze auf Bayerischer Meisterschaft

Am vergangenen Samstag fand im unterfränkischen Karlstadt die Bayerische Meisterschaft der U14 weiblich statt. Auch Luisa Heiduk und Mona Walter von den Lechrain Volleys hatten sich für diesen Wettbewerb qualifiziert. Aufgrund ihrer guten Platzierung in der bayerischen Rangliste und der guten Ergebnisse in den letzten Wochen gehörten die beiden mit zu den Favoriten auf die ersten drei Plätze. Allerdings war die Konkurrenz groß, es nahmen die sechs besten Teams aus Bayern teil - ein kleines, aber sehr stark besetztes Teilnehmerfeld. Unter den sechs Duos waren vier Teams aus Süd- und zwei Teams aus Nordbayern.


Aufgrund des kleinen Feldes wurde die Meisterschaft im Modus "Jeder gegen Jeden" ausgetragen, d.h. jede Mannschaft hatte fünf Spiele á zwei Gewinnsätze bis 15 zu absolvieren.

Bereits früh im Verlauf des Turniers zeigte sich, dass das Niveau für diese Altersklasse sehr hoch anzusetzen war, die Spiele gestalteten sich durchwegs spannend und knapp.


Heiduk/ Walter starteten erfolgreich in den Wettkampf, es war zu sehen, dass die beiden gut eingespielt sind. Allerdings machte es sich auch bemerkbar, dass die beiden Lechrain Volleys normalerweise bereits bei höheren Altersklassen und damit auf größeren Feldern spielen.

In der ersten Partie gegen Jule Nigl / Maja Weißinger (TSV Sonthofen) setzten sich die beiden Lechrainerinnen insbesondere durch starke Aufschlagsserien von Luisa Heiduk mit 2:0 durch (15:9, 15:10).

Das zweite Spiel gestaltete sich schon knapper. Ihre Gegnerinnen vom TV Lenggries, Magdalena Linser/ Katharina Lippert, hatten im ersten Durchgang bereits mehrere Satzbälle auf der Hand, dennoch konnten sich die LRV den Satzgewinn erkämpfen (18:16). Der zweite Durchgang war dann wieder eine deutliche Angelegenheit, den Heiduk/ Walter souverän für sich entscheiden konnten (15:7).

In der dritten Partie mussten die beiden Nachwuchstalente dann ihre erste Niederlage des Tages einstecken. Gegen die letztjährigen U13-Meister Liv Burmann / Fabia Harloff (TSV Unterhaching) lautete das Ergebnis am Ende 0:2. Dabei klingen die Satzergebnisse (7:15; 10:15) deutlicher als der Spielverlauf tatsächlich war: Die Lechrain Volleys mussten einige Netzroller einstecken und verloren enge Ballwechsel zum Teil unglücklich.

Es ging für die Lechrain Volleys ohne Pause weiter, sie mussten ihre fünf Partien als einzige Mannschaft des Turniers am Stück spielen. Im vierten Spiel trafen Heiduk/ Walter auf die späteren Turniersiegerinnen vom TSV Rottenberg, Alina Bühl und Magdalena Hofmann. Jedes Duo konnte einen Satz für sich entscheiden, daher ging es in den Tiebreak. Diesen mussten die beiden LRV abgeben und ihre zweite Niederlage einstecken (11:15, 16:14, 10:15).

Das fünfte und letzte Spiel war wieder eine klare Angelegenheit für die Lechrainerinnen. Es ging gegen Heidi Häfner (DJK Karbach)/ Lilly Lauer (TSV Rottenberg). Hier setzten sich Heiduk/ Walter unter anderem aufgrund guter Angriffsschläge von Walter klar mit 2:0 durch (15:8, 15:8).


Damit hatten die beiden Lechrain Volley den dritten Platz bei den Bayerischen Meisterschaften gesichert und zudem ihr selbstgestecktes Ziel erreicht: Einen Platz auf dem Stockerl!

Insgesamt spielten die beiden ein tolles Turnier und erreichten verdient den 3. Platz. Die Lechrain Volleys sind stolz auf euch! 😊

105 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen