1. Jugendsichtungstag der Lechrain Volleys


60 weibliche Jugendliche im Alter von 10 bis 15 Jahre machten mit beim 1. Jugendsichtungstag der Lechrain Volleys


"Nach dem Spiel ist vor dem Spiel", sagte einmal der legendäre Fußballtrainer Sepp Herberger. So ist es auch bei den Lechrain Volleys. Die letzten Punktspiele sind beendet, nun wollten die Verantwortlichen noch vor Beginn der Osterferien sich ein genaues Bild vom Können der Jugendlichen machen, um so eine bessere Entscheidungsgrundlage für die Saisonplanung 2022/2023 zu erhalten. Für die Jugendlichen sollte es ebenfalls interessant werden, indem sie bei verschiedenen Trainern Trainingseindrücke sammelten. Die Mädels wurden in drei Gruppen eingeteilt, primär nach Alter und dort, wo man es wusste, ein wenig auch schon nach Können.


U18-Trainer Torsten Zech übernahm den Themenschwerpunkt "Oberes Zuspiel". Hier ging es vor allem um die richtige Handhaltung und das rechtzeitige Einnehmen der Zuspielposition in spielerischer Form. Nicht im Bild, aber stets präsent Simon Klebel, der in allen drei Hallen die jeweiligen Trainer unterstützte.


Los ging es um 13.00 Uhr mit Trainings von drei verschiedenen Trainern in drei Hallen. Nach einem Aufwärmprogramm wurden in jeweils 25 Minuten Trainings zu den Themenschwerpunkten "Oberes Zuspiel", "Baggern" und "Bewegung zum Ball" abgehalten. Jede Altersgruppe kam so in den Genuss von drei verschiedenen Trainern. Interessant war es für die Trainer zu sehen, was die Mädels aus anderen Gruppen, also nicht ihre eigene, so alles drauf hatten und wie das Training so "anschlug". Für die Mädels war es auch interessant, weil sie mal andere Übungen als sonst machten.

Um 14.30 Uhr war das Trainingsprogramm beendet. Als Nächstes stand der Programmpunkt "Kuchen essen" auf dem Zettel, was für die Kids genauso wichtig ist wie das Spiel mit dem großen gelben Ball. Auch die Trainer griffen sehr gerne zu. Man unterhielt sich angeregt, tauschte Eindrücke aus und ging nochmal einzelne Szenen durch.

Um 15.00 Uhr ging es dann weiter mit Spielen. Auch hier versuchten die Organisatoren stimmige Gruppen nach Alter und Können zu bilden. In drei Spielrunden wurde mit jeweils vier Spielerinnen pro Team gegeneinander gespielt. Den Mädels hat es ganz eindeutig gefallen, es wurde viel gelacht und sich über Punkte gefreut.


U15-Trainerin Martina Higler hatte zusammen mit Ehemann Peter Higler den Themenschwerpunkt Baggern. Mit spielerischen Elementen wurden den Mädels altersgerechte Bagger-Aufgaben zum Lösen gegeben, die sie forderten, aber nicht überforderten.


Um 16.00 Uhr war der Jugendsichtungstag zumindest für die Mädels beendet. Die Trainer tauschten sich im Anschluss aus und waren sich einig, dass hier bei den Lechrain Volleys so einige Talente dabei sind. Man hat jetzt auf jeden Fall ein viel genaueres Bild über das Leistungsvermögen in den einzelnen Altersgruppen von U14 bis U18. Wer dann wo in welcher Mannschaft spielt, das erfolgt dann im nächsten Schritt in Absprache mit den Trainern. Alles in allem war es ein rundherum gelungener Tag!

Der derzeitige U14-Jugendtrainer Anh-Thuan legt sehr viel Wert auf Bewegung zum Ball und auf die richtige Haltung und Bereitschaft. Erstes war auch sein Themenschwerpunkt beim Jugendsichtungstag. Er erklärt den Mädels viel und lehrt sehr akribisch. Der gebürtige Franzose weiß, wovon wer spricht, schließlich hat er selbst hochklassig als Zuspieler in Frankreich gespielt.

134 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen