Zweiter Platz für U16 männlich

Die U16 männlich kehrt mit einem zweiten Platz vom zweiten Spieltag der Saison zurück.


Die Mannschaft absolvierte ihre Vorrunde in einer Vierergruppe. Hier legten die Jungs von Markus Reisacher mit einem 2:0-Sieg gegen den TV Bad Tölz einen guten Start hin. Die zweite Partie gegen den TuS Fürstenfeldbruck musste das Team mit 0:2 abgeben, der Gegner zeigte hier die bessere Leistung. Im dritten Vorrundenspiel gegen den TSV Penzberg zeigten die Jungs eine richtig gute Leistung. Penzberg hatte das Turnier am ersten Spieltag gewonnen und war ein harter Gegner. Doch die LRV traten selbstbewusst auf und holten sich den verdienten 2:0 Sieg.



Damit waren die Spieler der U16 für das Halbfinale qualifiziert. Hier trafen sie auf den VSG Isar-Loisach. „Hier habe ich keinen Siegeswillen der Jungs gesehen“, analysierte Coach Markus Reisacher, „die ganze Mannschaft war kraft- und saftlos.“ Entsprechend verlor das Team den ersten Durchgang. Im zweiten Satz zeigte sich ein anderes Bild, mehr Bewegung zum Ball, mehr Wille. Dank einiger Aufschlagserien holten sich die Lechrainer einen knappen Satzgewinn. Die Entscheidung im Tiebreak fiel nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen denkbar knapp zugunsten der Lechrain Volleys (18:16). Damit war der Einzug ins Finale gelungen.


Hier hieß der Gegner erneut Fürstenfeldbruck und die U16 hoffte auf eine Revanche. Der erste Durchgang verlief ausgeglichen mit dem besseren Ende für den TuS (18:25). Den zweiten Satz begannen die LRV mit viel Druck im Aufschlag, was zu Annahmeproblemen beim Gegner und zum Satzgewinn für die U16 führte. Im Tiebreak führten die Lechrainer bereits mit 6:2, dann kam es jedoch zum Einbruch und folgerichtig zur Niederlage im Finale. Trotzdem können die Jungs mit ihrem zweiten Platz mehr als zufrieden sein.

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen