• christiantinkl

Zwei Siege und 5 Punkte - Herren 2 kommen langsam in Fahrt


Am Samstag, den 30.11. trafen die Herren 2 der Lechrain Volleys auf zwei Gegner aus der Landeshauptstadt. Das bereits aus dem Hinspiel bekannte Team MTV München IV, mit überwiegend sehr jungen Spielern, und der PSV München, von dem man bis zu dem Zeitpunkt noch nicht wirklich viel wusste. In der Tabelle standen die beiden Mannschaften zwar auf den Plätzen 8 und 9, aber besonders bei PSV München mussten die Herren 2 abwarten, was das Spiel dann tatsächlich so bringen würde.


Als Gastgeber bestritten die Lechrain Volleys das erste Spiel gegen den MTV München IV und es zeichnete sich schon früh ab, dass es einen ähnlichen Spielverlauf wie in der letzten Begegnung geben würde. Schon der erste Satz zeigte erneut das, leider schon bekannte, Auf und Ab im Spielverlauf. Es konnten einige Punkte erzielt werden, nur um danach wieder eben so viele Punkte abzugeben. Es gelang den Lechrain Volleys, in diesem ersten Satz des Spieltages, nicht mehr rechtzeitig den Schalter umzulegen und die Herren 2 verloren ihn mit 20:25.

Das war jedoch kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken und man kämpfte sich mit mehr Einsatz durch den zweiten Satz, um ihn am Ende mit 25:20 für sich zu entscheiden. Die Euphorie über den Sieg wirkte sich aber nicht in einer kämpferischen Weise aus, sondern führte zu einem etwas lässigeren Spiel der Lechrain Volleys. Die jungen, ehrgeizigen Spieler des MTV freuten sich sehr über den nachlassenden Druck und machten den dritten Satz dann zu ihrem eigenen, den sie mit 25:21 gewinnen konnten.

Der erste Punkt war hiermit schon abgegeben, somit galt es die nächsten beiden Sätze konsequent durchzuziehen. Ein klare Ansage des Trainers hatte im Verlauf der Sätze zwar geholfen, aber nicht immer lange angehalten. Der vierte Satz verlief gewohnt Kopf an Kopf, konnte am Ende jedoch mit 25:20 gewonnen werden. Ebenso umkämpft war dann der Tiebreak, den die Lechrain Volleys, wie bei der letzten Begegnung, für sich entscheiden konnten.



Mit bereits fünf gespielten Sätzen und zwei Punkten in der Tasche, ging es dann gleich ins nächste Spiel gegen einen unbekannten Gegner. Die unkonventionelle und teilweise druckvolle Spielweise des PSV München brachte die Lechrain Volleys ins Wanken. In der Folge verlor die Mannschaft aus Weil den ersten Satz gleich mit 16:25.

Jetzt war Spieler-Trainer Fissek gefordert. Die bereits im ersten Satz gegen den PSV geforderten taktischen Maßnahmen waren mangelhaft oder gar nicht aufs Feld gebracht worden. Das musste sich jetzt dringend ändern. Beim nächsten Satz funktionierte erfreulicherweise die Umsetzung weit besser und als Bestätigung für den Coach wurde der zweite Satz klar mit 25:13 gewonnen.

Jetzt galt es, nicht nachzulassen und die Fehler des vorangegangen Spiels zu wiederholen. Eine intensive, mehrmalige taktische Einweisung und Motivierung brachte dann auch den erwünschten Sieg im dritten Satz ( 25:19 ).

Den nächsten Satz zu gewinnen war jetzt ein Muss. Zum einen wollte man das Spiel nicht mehr aus der Hand geben und zum anderen ließ langsam die Energie nach. In einem gemeinsamen Kraftakt von Trainer und Team konnte glücklicherweise auch der vierte Satz, und damit das Spiel gewonnen werden.


Alles in allem war es ein durchwachsener Spieltag, der wieder einmal gezeigt hat, dass die Mannschaft noch viel Potential hat, es aber leider nicht immer konsequent aufs Feld bringen kann. Das Ergebnis, fünf Punkte und zwei Siege kann sich aber sehen lassen.

18 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

​© 2020 by Lechrain Volleys