top of page

Zwei Siege für U16 (1) in der Bezirksliga

Am Sonntag trafen sich die acht Jugendteams der U16 Bezirksliga Oberbayern, um die erste Gruppenphase der diesjährigen Saison zu bestreiten. Gespielt wird im Modus zweier Mini-Turniere mit 4er-Gruppen. Am 08.10 war die Gruppenphase des ersten Turniers. Hier trafen die Mädels der U16 mit dem SV Germering auf alte Bekannte. Die weiteren Gruppengegner waren der ASV Dachau und der SV Esting. Verstärkt wurde die letztjährige U-15 Mannschaft durch Julia Czermak, Sophie Amor und Annika Schäfermeyer.


Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den ASV Dachau. Im ersten Satz starteten die Lechrain Volleys noch sehr unsicher, war das Großfeld und das Läufersystem noch ungewohnt. Trotzdem zeigte man Kampfgeist und wehrte sich immer wieder gegen die Spielerinnen aus Dachau, die ihrerseits mit druckvollen Aufschlägen und einer guten Mannschaftsleistung punkten konnten. Mit 22:25 verlor man den ersten Satz nur knapp und im zweiten Satz kam Sophie Amor zu ihrem ersten Einsatz auf dem großen Feld. Leider konnte man im zweiten Satz Dachau nicht davon abhalten, sich immer wieder Vorsprünge zu erarbeiten, sodass der Satz mit 16:25 verloren wurde.


Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den SV Esting. Unterstützt wurde das Team an der Seitenlinie nun auch von Thomas Fritsch und man startete mit druckvollen Aufschlägen in den ersten Satz. Mit einer starken Aufschlagleistung gingen die Lechrain Volleys schnell mit 5:0 und 18:5 in Führung und konnte den Satz in Windeseile mit 25:7 für sich entscheiden. Gestärkt mit diesem Satzgewinn ging es in den zweiten Satz, hier durfte nun Julia Czermak ihr Können beweisen. Mit einer guten Mannschaftsleistung und immer wieder sehenswerten Angriffen von Luisa Heiduk und Mona Walter konnte auch der zweite Satz souverän mit 25:15 gewonnen werden.


Mit diesem Sieg im Rücken ging es in das letzte Spiel des Tages gegen den SV Germering. Germering hatte zuvor den ASV Dachau in den Tie-Break gezwungen, so dass klar war, dass die Mannschaft nicht zu unterschätzen ist. Mit einer starken Aufschlagserie gelang es Germering mit 0:7 in Führung zu gehen und auch die zweite Auszeit der Trainer beim Stand von 1:14 verpuffte wirkungslos. Zu verhalten präsentierte sich die Mannschaft anfangs und erst gegen Ende des Satzes gelang es wieder Struktur und Stabilität in das eigene Spiel zu bringen. Trotzdem ging der Satz mit 15:25 verloren. Im Satz 2 sollte alles besser werden – Im Aufschlag konnte mehr Druck erzeugt werden, die Angriffe erfolgten mutiger und auch die von Germering oft gespielten Lobs / kurzen Bälle konnten jetzt besser verteidigt werden, sodass der Satz 2 mit 25:19 an die Lechrain Volleys ging. Um den Sieger des Spiels zu küren, musste also der Tiebreak her. Und fulminant startete man in diesen. Nach Aufschlägen von Leonie Schäfer ging es mit einer 8:3 Führung in den Seitenwechsel, bevor Luisa Heiduk beim 9:4 an den Aufschlag kam. Mit einer Serie von 7 Aufschlägen wurde der Tiebreak mit 15:4 für sich entschieden und die Mannschaft konnte den zweiten Sieg des Tages feiern.


Damit geht es als Gruppenzweiter in die Finalrunde des ersten Mini-Turnieres am 12.11 in Neuaubing. Und bis dahin wird fleißig weiter trainiert!

75 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page