top of page

Zwei Punkte für Damen 1

Am vergangenen Samstag spielten die Damen I der Lechrain Volleys zum ersten Mal in der neuen Halle der Montessori Schule in Kaufering. Das erste Spiel war ein lokales Derby gegen den Aufsteiger des SVS Türkheim. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (9:11; 13:19) kämpften sich die Lechrainerinnen in das Spiel. Mit druckvollen Aufschlägen von Rebecca Seifert konnte man der gegnerischen Mannschaft die Annahme erschweren, um selbst wieder Punkte zu ergattern. So holten sich die Mädels nach einer anstrengenden Aufholjagd den ersten Satz in der Overtime mit 28:26.

Den Schwung aus dem ersten Satz konnten die LRV in den zweiten Satz mitnehmen und ließen dem Gast aus Türkheim keine Chance. Somit ging dieser Satz mit 25:18 an die Heimmannschaft.

Erst im dritten Satz drehte sich das Blatt und die Türkheimerinnen nutzten ihre Möglichkeiten. Die Lechrain Volleys standen sich in diesem Satz selbst im Weg und konnten so kaum punkten (17:25). Auch der vierte Durchgang gestaltete sich anfangs auf Seiten der LRV schwach und man musste einem großen Rückstand hinterherlaufen (5:11, 12:17). Durch harten Kampfgeist sowie variable Spielzüge konnte man sich wieder an den SVS herankämpfen. Doch leider genügte es nicht für einen Satzgewinn (23:25). Somit musste das Spiel im Tiebreak entschieden werden. Die Motivation der Aufholjagd aus dem vierten Satz konnte man im fünften Satz mitnehmen und holte sich den Spielsieg und zwei Punkte für die Tabelle (15:9).


Im zweiten Spiel erwarteten die Gastgeberinnen die ungeschlagene Mannschaft des FSV Marktoffingen I. Diese kam zur Saison als Absteiger aus der Bayernliga in die Landesliga und wurde somit als sehr starker Gegner eingeschätzt, was sich auch schon im Einschlagen bemerkbar machte. Umso motivierter traten die Lechrainerinnen den ersten Satz an und ließen dem Gegner kaum Chancen ins Spiel zu kommen. Mit souveränen Aufschlägen, unter anderem von Christine Gerling und erneut Rebecca Seifert, gewann man den ersten Satz deutlich mit 25:12. Erst im zweiten Satz schien der FSV aufzuwachen, um zu zeigen, was sie können. Der starke Block des Gegners machte es der Heimmannschaft schwer eigene Punkte zu erzielen. Somit musste dieser Satz abgegeben werden (16:25). Auch der nächste Satz gestaltete sich ähnlich, der Gast aus Marktoffingen setzte sich deutlich und verdient durch (13:25). Im nächsten Satz konnten man sich durch eine Aufschlagserie von Christine Gerling mit 7:0 absetzen. Doch leider konnte man diesen Vorsprung nicht bis zum Ende halten, die Endphase des Satzes gestaltete sich extrem eng. Und so mussten die Lechrainerinnen trotz einer guten Gesamtleistung den Satz und somit auch den Sieg an die Mannschaft aus Marktoffingen abgeben (23:25).


Damit stehen die Damen 1 mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf dem siebten Rang der Landesliga Süd-West. Für das Team von Martin Wagner geht es in zwei Wochen zum ersten Auswärtsspiel nach München. Am 25.11. spielen sie gegen 15:00 Uhr gegen den TSV TB München II, der ebenfalls als Absteiger aus der Bayernliga neu in der Landesliga ist.

92 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page