top of page

U13 gelingt erneut der Sprung auf´s Podium

Aktualisiert: 5. Feb.

In einem hoch-dramatischen Spiel um den Finaleinzug unterlag die erste Mannschaft der U13 nur denkbar knapp dem ASV Dachau II mit 11:13 im dritten Satz. Zwei Matchbälle wurden vergeben. Die gute Nachricht an der Niederlage ist: Die Spielerinnen waren nach der Niederlage super sauer und enttäuscht, dass sie nicht gewonnen haben. Deutlicher kann man nicht belegen, dass sie sich nicht mehr damit zufrieden geben will, gegen Dachau zu verlieren.



In der Vorrunde hatte man keinerlei Probleme gegen SV Germering I und SV Esting III klar und überlegen zu gewinnen. Im Überkreuzspiel gegen den ASV Dachau III war man ebenfalls klar im Vorteil. Im Spiel um den Finaleinzug gegen den ASV Dachau II verlor man den ersten Satz sehr deutlich. Zu groß war der Respekt gegen die groß gewachsenen Spielerinnen. Hinzukamen vermeidbare Fehler in der Annahme: Viel zu viele Bälle versuchte man von unten anzunehmen, obwohl sie sich allesamt über Schulterhöhe befanden. Nach dem Seitenwechsel rüttelte Coach Stefan Huber das Team erstmal wach. Erneut geriet man aber in Rückstand, allerdings nicht so weit als dass eine Aufholjagd aussichtslos gewesen wäre. Und so kam es auch, dass das "Drehen" einiger taktischer Stellschrauben letztendlich den Erfolg brachten. Verdient gewann man den zweiten Satz durch gelungene Blockaktionen und sehr gute Angriffe. Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen. In diesem Satz zeigten die Mädels wie gut sie schon spielen können: Abwehr hart geschlagener Bälle, gutes Aufpassen der Blockspielerinnen und druckvolle Aufschläge. Das Spiel wogte nun hin und her. Zwei Matchbälle hatte man schon und verlor dennoch knapp am Ende mit 11:13.


Im Spiel um Platz drei war der Frust entsprechend groß, die Motivation niedrig. Kein Wunder also, dass der erste Satz an den SV Esting ging. Noch einmal musste Coach Huber tief in die Motivationskiste greifen, um seine Spielerinnen nach vorne zu bringen. Danach ging es wesentlich besser und die Mädels spielten wieder annährend so wie es ihrem Leistungsniveau entspricht. Am Ende wurde das Lechrain Volleys I verdienter Dritter von insgesamt 19 Mannschaften.


Auch die beiden anderen Teams LRV II und LRV III zeigten eine gute Leistung. Team LRV II wurde von Sophie Joschko gecoacht und Team LRV III von Steffi Dilser. Zunächst starten beide Teams erst einmal sehr nervös. Anschließend lief es besser. LRV II wurde 10. und Team LRV III wurde in einer separaten Spielrunde 5.


Für Team LRV I stehen die Chancen gut auch bei den Kreismeisterschaften auf dem Podest zu stehen. Dann wird man hoffentlich in Bestbesetzung antreten können. Denn eine Spielerin fehlte verletzungsbedingt. Bis dahin wird Huber an einem Matchplan arbeiten, der sicherstellt, dass es dann mit dem Finale klappt!



Emilia Gese (im Bildvordergrund) und Jana Schoppel (nicht im Bild) machten in den letzten Wochen einen enormen Sprung in ihrer Leistung. Emilia überwand ein ums andere Mal den gegnerischen Block und überraschte mit cool gelegten zweiten Bällen.


Steffi Dilser feierte ihr Debüt beim Coaching. Sie motivierte die Kids toll und führte sie auf Platz 5 des "kleinen" Turniers.


Sophie Joschko, die selbst bei der U16 spielt, machte wie Steffi Dilser ihre Sache sehr gut!


Kathi Bönsch beim Aufschlag.


Team LRV I bei der Siegerehrung: Am Ende strahlten sie doch noch :-)



138 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page