Weitere Niederlage für die Damen 1 in der Landesliga

Nach einer weiteren Niederlage in der Landesliga Süd-West gegen die zweite Damenmannschaft des TV Planegg Krailling befinden sich die Damen 1 der Lechrain Volleys weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Am vergangenen Samstag ging es für die LRV 1 zum Auswärtsspiel nach Planegg. Der Spieltag stand unter keinem guten Stern, da Libera Christina Degle krankheitsbedingt nicht einsatzfähig war. Dies machte sich auch gleich im ersten Satz bemerkbar. In Folge erheblicher Probleme in der Annahme lag man schnell 0:6 zurück. Coach Martin Wagner nahm die erste Auszeit, um seine Mannschaft auf die Aufschläge einzustellen und den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. Jedoch merkte man den Lechrain Volleys deutlich an, dass es lange kein Erfolgserlebnis mehr gab. So zeigte sich in vielen Aktionen, dass es an Selbstvertrauen fehlte. Sowohl im Angriff als auch in der Annahme agierte man unsicher. Gegen Ende des ersten Satzes fand das Team etwas besser ins Spiel und konnte zumindest noch ein paar Punkte und etwas mehr Sicherheit in den zweiten Satz mitnehmen (12:25).

Der Start in den zweiten Satz misslang allerdings ähnlich wie im ersten Satz und die LRV lagen wieder schnell mit 0:5 zurück. Erneut musste Coach Martin Wagner eine frühe Auszeit nehmen. Das Team schwor sich nochmal ein und wollte mit derselben Lockerheit wie im Training gegen die selbstbewusst aufspielenden Planegger agieren. Dies konnte zunächst noch nicht ganz umgesetzt werden, doch gegen Ende des zweiten Satzes drehten die Damen der LRV richtig auf. Die Annahme kam gut nach vorne ans Netz und Zuspielerin Romana Kohlhund konnte ein variables, schnelles Spiel aufziehen und so ihre Angreiferinnen perfekt in Szene setzen. Mit einer guten Mischung aus platzierten Angriffen und cleveren Lobs konnte der zweite Satz zu Gunsten der Lechrain Volleys gedreht werden (26:24).

Den Flow aus dem zweiten Satz wollte man unbedingt mit in den dritten Satz nehmen. Dies gelang auch zum Teil und man konnte mit der jungen, ambitionierten Mannschaft des TV Planegg Krailling 2 gut mithalten. Allerdings schlichen sich einerseits wieder vermehrt Eigenfehler ein, auf der anderen Seite hatten die Damen der Lechrain Volleys auch Probleme mit dem hohen Block der Planeggerinnen und somit fehlte die Durchschlagskraft am Netz. So ging der dritte Satz knapp wieder an den Gastgeber aus München (22:25).

Im vierten Satz wollten die LRV 1 nochmal alles in die Waagschale werfen und volles Risiko gehen, um den TV Planegg in den Tiebreak zu zwingen. Jedoch schlichen sich schon zu Beginn des Satzes auf allen Positionen immer mehr Eigenfehler ein und der Punktevorsprung der Gastgeberinnen wuchs beständig an. Letztlich fehlte den Damen 1 das Vertrauen in sich selbst und so stand es am Ende des vierten Satzes 15:25 und das Spiel ging mit 3:1 verdient an die Damen 2 des TV Planegg Krailling.

Neben der weiteren Niederlage und der heiklen Situation im Tabellenkeller der Landesliga Süd-West gab es jedoch auch positive Nachrichten. So konnte Isabel Wildner von den Damen 4 der Lechrain Volleys im vierten Satz ihr Debüt bei den Damen 1 geben. Ebenso verstärkte mit Elena Balkow ein bekanntes Gesicht aus der Vorsaison das Team und hatte bereits maßgeblichen Anteil am Gewinn des zweiten Satzes.

Jetzt heißt es für die erste Mannschaft der LRV diese Woche nochmal konzentriert und fokussiert zu trainieren, um nächstes Wochenende im Heimspiel gegen Friedberg und Schwabing endlich zu punkten.



0 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

​© 2020 by Lechrain Volleys