U16-Teams sind nicht aufzuhalten

In der U16-Jugendliga eilen die Mädels der Lechrain Volleys (I) von Sieg zu Sieg. Auch an diesem Sonntag waren sie nicht zu stoppen. Sowohl gegen die TSG Maisach als auch gegen den SV Haimhausen setzten sie mit 2:0 Siegen ein deutliches Signal an die Konkurrenz. Zwar wirkten die Aktionen auf dem Feld oftmals noch ein wenig müde. Andererseits stellten die Gegnerinnen sie kaum vor größere Probleme. Zu drucklos war deren Angriffs- und Aufschlagspiel. Cheftrainer Stefan Huber hätte gerne mehr Gegenwehr von den gegnerischen Mannschaften und damit mehr Übungsmöglichkeiten gesehen, schließlich ist am nächsten Sonntag die Kreismeisterschaft. Dennoch konnte er als ungeschlagener Tabellenführer ein insgesamt positives Fazit ziehen. Auch Co-Trainer Gunnar Lang fand lobende Worte für die Leistung der Mädels: „Einzelne Aktionen der Lechrain Volleys waren absolut sehenswert: Gelungene Doppelblocks, mutige Angriffsschläge und eine konzentrierte Annahme."

Die Lechrain Volleys (II) verloren zwar das erste Spiel gegen den TUS Fürstenfeldbruck klar, konnten sich aber nach verlorenem ersten Satz mit einer fulminanten Aufholjagd am Ende mit 15:12 im Tiebreak des dritten Satzes gegen den FC Puchheim (I) durchsetzen. Damit stehen sie auf dem 4. Platz der Liga. Eine super Leistung: Einerseits fehlte eine der Leistungsträgerinnen; andererseits zeigte sich hier der Zusammenhalt der Lechrain Volleys. Spielerinnen, die in der letzten Saison noch für Landsberg, Penzing oder Kaufering spielten, feuern sich nun gegenseitig an und gewinnen durch die Unterstützung von draußen die entscheidenden Punkte. Das ist echte (Spiel)Gemeinschaft!




0 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

​© 2020 by Lechrain Volleys