top of page

U15 Teams überzeugen

Ohne ihren ziemlich erkälteten Chefcoach Stefan Huber mussten die drei U15-Teams zu ihrem ersten Spieltag nach Fürstenfeldbruck fahren. Dort konnten die Lechrain Volleys fast in Vollbesetzung mit drei Teams antreten und die meisten ihrer Spiele erfolgreich bestreiten.

Gute Stimmung (Teil I): Die beiden U15 Teams (I + III) mit den Coaches Mona Walter und Tim Bressau


Gute Stimmung (Teil II): Das U15 Team (II) mit Coach Gerald Schäfermeyer (nicht im Bild)


Gleich im ersten Spiel kam es zum Duell zwischen den LRV II und LRV III, welches trotz tapferer Gegenwehr vor allem im zweiten Satz letztlich an LRV II (25:14,25:19) ging. In der zweiten Runde hatten es das von Mona Walter betreute Team LRV I in ihrem ersten Spiel mit dem SV Germering zu tun. Diesen Gegner kannte man noch vom letzten Jahr und lieferte sich schon vor einem Jahr knappe Begegnungen. auch dieses Mal sollte sich Germering als richtig schwerer Gegner erweisen, der den Mädels alles abverlangte. Während die Annahme am Sonntag sehr stabil war, haperte es im ersten Satz noch am genauen Spielaufbau und zu vielen Angriffs- und Aufschlagfehlern. In der Folge ging der erste Satz unnötigerweise mit 17:25 verloren. Denn, dass die Mädels es können, beweisen sie ja im Training. Im zweiten Satz konnten sich die Mädchen stabilisieren und gewannen diesen mit 25:20 überzeugend. Auch der entscheidende Tiebreak ging dank der fulminanten lautstarken Unterstützung der beiden anderen LRV-Teams zwar knapp, aber am Ende durchaus verdient mit 15:13 an LRV I.


Anschließend kam es zu zwei Duellen der LRV II und III jeweils mit Mannschaften aus Scheuring, welche erfreulicherweise beide gewonnen werden konnten. In der vorletzten Runde kam es zum Duell der LRV I und LRV III, vom Papier her eigentlich eine klare Sache. Trotzdem hielten die LRV III den ersten Satz bis zum 18:19 völlig offen und konnten auch im zweiten Satz immerhin 15 Punkte ergattern. Sehr schön war der anschließende gemeinsame Siegestanz beider Teams zusammen in einem Kreis. Abschließend musste LRV II noch gegen Germering antreten, die sich erneut sehr stark präsentierten. Trotzdem zeigten die Mädels eine ganz starke Abwehrleistung mit vielen Balleroberungen, konnten die 0:2 Niederlage (8:25,19:25) zwar nicht verhindern, aber mit erhobenem Haupt die Fahrt nach Hause antreten. LRV I bleibt als einzige Mannschaft ohne Punktverlust. LRV II ist punktgleich mit dem SV Germering und TUS Fürstenfeldbruck. LRV III ist Tabellensechster von insgesamt sieben Mannschaften.


Text: Gerald Schäfermeyer / Stefan Huber


Mia Hufschmid machte dem Gegner nach Anlaufschwierigkeiten gehörig Druck.


Drei Teams, die sich gegenseitig unterstützten.








226 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page