top of page

U13 glänzt mit 4, 5, 7, 16


Was wie der Abzählreim bei einem der Songs von Rammstein klingt, bedeutete am vergangenen Sonntag ein glänzendes Ergebnis für die Lechrain Volleys. Die 10- bis 11-jährigen Mädels erzielten die Plätze 4, 5, 7 und 16 von insgesamt 17 Mannschaften. Damit hat Jugendtrainer Stefan Huber beim ersten Spieltag der U13 nicht gerechnet. Zumal es beim Heimspiel in Buchloe nicht gut losging, da Trainerin Isi Wildner mit einer Gehirnerschütterung ausfiel.

17 Mannschaften aus dem Kreis West von Oberbayern waren am Start. Am Ende gewann der ASV Dachau I gegen II. Platz 3 ging an den SV Esting.


Bevor es also losging, musste kurzfristig Ersatz gefunden werden für Isi. Der wurde vor Ort mit zwei Papas von Spielerinnen gefunden. Die drei anderen Teams wurden von Annabelle, Fabian und Stefan gecoacht. Jugendspieltage in den Altersklassen U12 und U13 bedeuten zudem einen erhöhten Aufwand beim Aufbau. Daher traf man sich bereits knapp zwei Stunden vor Spielbeginn. Knapp 80 Kids sowie 50 Zuschauer kamen in die VFL Halle. Auf insgesamt sechs Spielfeldern wurde gespielt. Somit mussten 3 Langnetze aufgebaut und sechs Spielfelder abgeklebt werden, Bänke für die Spielerinnen und Kästen für das Schiedsgericht bereitgestellt werden. Schlussendlich klappte alles sehr gut.


Wie üblich werden die U13-Spieltage im Turniermodus ausgetragen. So wurde zunächst eine Vorrunde mit sechs Gruppen à 3 Teams gespielt. Die Gruppenersten qualifizierten sich direkt für das Viertelfinale. Die Zweit- und Drittplatzierten spielten in Überkreuzvergleichen die Viertelfinalisten aus. Vor Turnierbeginn war nicht klar, wie die Trainingsleistungen eingestuft werden konnten. Das änderte sich schnell, nachdem die ersten Spiele absolviert wurden. Die Mädels boten den Zuschauern sehr guten Volleyball, mit gelungenem Spielaufbau, gekonnten Angriffsschlägen und Lobs. Sogar erste Blockpunkte wurden erzielt. Alle Teams steigerten sich von Spiel zu Spiel. Nirgendwo anders wird so viel gelernt wie bei solchen Spieltagen und Turnieren.


Dass sich das Team LRV I als Gruppensieger direkt für´s Viertelfinale qualifizierte war keine große Überraschung. Aber dass sich das Team LRV II gegen Team I wenn auch knapp durchsetzte, konnte man so nicht erwarten. Das Team fightete um jeden Ball und gab zu keinem Zeitpunkt auf. Es wurde viel miteinander geredet. Es wurde laut gerufen, wer den Ball nimmt, so dass es keine Missverständnisse auf dem Feld gab. Coach Fabian leistete hier ganze Arbeit! Mit wuchtigen Aufschlägen setzte das Team LRV II das Team I gehörig unter Druck. Das Halbfinale verlor LRV II gegen den ASV Dachau II relativ deutlich. Im Spiel um Platz drei unterlag LRV II äußerst knapp gegen den SV Esting I. Hier machten sich die Anstrengungen des Tages bemerkbar. Die zuvor gezeigte Sicherheit beim Aufschlag ging verloren. Das Team freute sich aber sehr über den vierten Platz. Nichtsdestotrotz möchten sie das nächste Mal auch auf dem "Trepperl" bei der Siegerehrung stehen. Team LRV I machte es im letzten Spiel gegen den SV Esting II besser und gewann überlegen mit 2:0 Sätzen.


Team LRV III lag im Spiel um Platz 7 schon 3:7 im Match Tiebreak (bis 10 Punkte) zurück. Doch dann holten die Spielerinnen Punkt um Punkt auf und holten sich den entscheidenden dritten Satz mit 16:14. LRV IV gewann zwar nur ein Spiel, aber es machte trotzdem allen sehr viel Spaß. Das galt für alle Lechrain Volleys-Spielerinnen. Alles in allem war das Turnier eine gelungene, wenn auch aufwändige Veranstaltung, die Werbung für den Volleyball-Sport und für die Lechrain Volleys machte. Beim nächsten Turnier wird ein LRV-Team auf dem Trepperl stehen, da ist sich Trainer Stefan Huber sicher.


Im Anschluss feierte die weibliche U10-U14-Jugend zusammen mit ihren Eltern gemeinsam auf ihrer Weihnachtsfeier. Es kam noch der Nikolaus, der durchaus Ähnlichkeiten mit Simon aufwies und sein Engelchen Annabelle.

Luca hatte am Sonntag ihren ersten Einsatz. Und es ging gleich zur Sache.


Da war die Freude groß: Team LRV II besiegte LRV 1. Das bedeutete Halbfinale.


Team LRV III wurde von zwei Papas der Spielerinnen gecoacht. Erfolgreich gecoacht: Das Team erreichte Platz 7.







Team LRV IV wurde von Annabelle betreut. Es gewann ein Spiel erreichte Platz 16.


LRV I


LRV II


LRV III


LRV IV













109 Ansichten0 Kommentare