top of page

Tage des Tiebreaks: leider nur ein Sieg für die weibliche Jugend



Die U18 hatte am Sonntag ihren dritten Spieltag. Dieses Mal ging es nach Weilheim. Im ersten Spiel gegen den SV Inning II haben die Lechrain Volleys lange gebraucht, um ins Spiel zu finden. Dementsprechend klar ging der Satz mit 15:25 verloren. Im zweiten Satz führten gute Aktionen im Angriff und einer verbesserten Abstimmung zum Sieg. Im dritten Satz fehlte etwas der Mut, mit dem Angriff Druck zu machen, so dass der Tiebreak 1:2 (15:25; 25:21; 12:15):


Das zweite Spiel gegen den TSV Tutzing wurde mit 2:1 (25:20; 18:25; 15:7) gewonnen. Leider zog sich im 2. Satz eine Spielerin einen Bänderriss zu. Dieser Satz musste abgehaklt werden. Doch im entscheidenden dritten Satz haben die übrigen 6 Spielerinnen sich zusammen gerauft und stark gekämpft. Mit guten Aufschlägen; hohem Druck im Angriff sowie gelegentlichen Stellerfinten wurde der Gegner stark unter Druck gesetzt.


Das dritte Spiel gegen den VC DJK München-Ost-Herrsching musste zwar mit 0:2 (13:25; 25:27) abgegweben werden, war aber ein gutes Spiel mit häufigen langen Ballwechseln. Die Herrschinger punkteten zunächst viel über eine starke Angriffsspielerin. Im zweiten Satz hielt man besser dagegen und es gab einen spannenden zweiten Satz mit Chancen zum Satzgewinn.






Viel Pech für die U14 II in Gauting

Die U14 II war am Sonntag beim SC Gauting zu Gast und hatte dort zwei Spiele gegen den Gastgeber und den SV Inning II zu bewältigen.Der erste Satz gegen den SC Gauting konnten die Lechrainer zunächst sehr selbstsicher mit 25:18 für sich gewinnen. Fast alle Aufschläge kamen an und viele gute Angriffe wurden ausgeführt, weshalb der Gegner zunächst nicht so viel Chancen bekam zu Punkten.


Der zweite Satz allerdings verlief nicht ganz so positiv. Einige Fehler, vor allem in der Annahme und

im Angriff, führten dazu, dass diesen Satz sich die Gautinger Mannschaft sichern konnte. Somit ging

es in den entscheidenden dritten Satz. Zunächst gingen die Lechrain Volleys Mädels konzentriert und motiviert zu Werke. Das Spiel entwickelte sich zu einem sehr intensiven Duell. Am Ende entschied wie soft eine zu hohe Anzahl an Aufschlagfehlern den Ausgang des Spiels. Schlussendlich konnte sich der SC Gauting diesen Tuiebreak mit einem sehr knappen 15:13 sichern. Insofern war diese Niederlage eher unnötig.


Trotz dieser Niederlage ging die U14 II ihr zweites Spiel gegen den SV Inning II sehr souverän an.

Die Motivation stimmte, die Aufschläge kamen meist ebenfalls präzise an und somit gewannen die

Lechrainer den ersten Satz deutlich.


Ganz anders wieder im zweiten Satz. Viele Aufschlag- und Annahmefehler führten zwischenzeitlich zu einem Rückstand von sieben Punkten. Dieser konnte leider nicht bis zum Satzende vollständig

aufgeholt werden, weshalb den Satz der SV Inning II gewann und somit ging es wiederum in den

dritten Satz. Leider gelangen die Aufschläge auch dort nicht so wie gewünscht und bei manchen Bällen war auch viel Pech für die U14 II dabei. Bis zum 12:12 konnten sie den eigentlich schwächeren Gegner nur auf Augenhöhe halten, dann allerdings erzielte dieser noch zwei weitere Punkte hinzu. Einen weiteren Punkt konnten sich auch die Lechrain Volleyballer noch sichern, doch da es Satzball für den Gegner war, führte, wie sollte es anders sein, ein Aufschlagfehler zum Sieg des SV Inning. Aber auch und gerade solche Niederlagen sind lehrreiche Erfahrungen für das Team und die einzelnen Spielerinnen. Und darum geht es bei diesem Team.




110 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page