Sechs Punkte für Herren 1!

Am Samstag, den 13.11., durfte die 1. Herrenmannschaft der Lechrainer Volleyballer nach langer Pause endlich das Parkett auf heimischen Boden zum Beben bringen. Trainer Stefan Fissek hatte die Mannschaft in der Vorbereitung auf ihren ersten Spieltag vorbereitet und versuchte die Motivation hoch zu halten.

Die Mannschaft konnte aufgrund der in der Woche vorher beschlossenes 2G-Regel leider nicht komplett aufspielen. Vor Spielbeginn verletzte sich zudem ein Spieler und konnte nur vom Spielfeldrand aus die Mannschaft bei ihren Spielen unterstützen. Der Trainer änderte daher kurzfristig die Taktik und stellte die Mannschaft bestmöglich um.

Im ersten Spiel musste die Mannschaft gegen den TSV Pfuhl ihre Leistung bringen. Es galt den Start nicht zu verschlafen, sowie den Druck im Aufschlag und Angriff hoch zu halten. Die beiden Mannschaften kamen abwechselnd zu ihren ersten Punkten und es schien ein sehr ausgeglichenes Spiel zu werden. Beide Seiten hatten zudem immer wieder mit leichten Fehlerphasen zu kämpfen. Bei einem Stand von 22:23 mussten sich die LRV noch einmal auf die eigenen Stärken konzentrieren. In Folge wurden die Eigenfehler minimiert und die Lechrainer konnten den Satz mit 25:23 für sich entscheiden.

Im zweiten Satz konnte man sich früh durch starke Aufschläge und einer stabilen Abwehr absetzen. Der TSV Pfuhl lief konstant sechs Punkte hinterher und die Lechrain Volleys gewannen den zweiten Satz mit 25:19.

Im dritten Satz hieß es „nur nicht nachlassen“! Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich die Mannschaft fangen und ihre Leistung bis zum Schluss abrufen und durch ein 25:20 auch den dritten Satz – und damit das erste Spiel der Saison – für sich entscheiden.


Im zweiten Spiel wartete der Gegner SV Mauerstetten. Hier stellte Trainer Fissek die Aufstellung im Team ein wenig um. Nach einem konzentrierten Start gingen die Mauerstetter immer wieder kurz in Führung. Jedoch konnten die Lechrainer dagegenhalten und sich am Ende mit 25:19 durchsetzen.

Im zweiten Satz war die Motivation in der Mannschaft so hoch, dass sehr wenige Eigenfehler zu einer deutlichen Führung führten und der zweite Satz mit 25:11 ebenfalls an die Lechrain Volleys ging.

Überflügelt von Durchgang zwei schlichen sich im dritten Satz wieder mehr Eigenfehler ins Spiel der LRV. Erst in der Mitte des Satzes konnte man die Fehlerquote wieder verringern und ihn mit 25:18 für sich entscheiden. Somit ging auch das zweite Spiel des Tages mit 3:0 an die Lechrainer.


Im Anschluss spielte der TSV Pfuhl gegen den SV Mauerstetten. Der SV Mauerstetten konnte das Spiel 3:0 entscheiden (26:28, 16:25, 16:25).


Trainer Fissek sagte nach den zwei Spielen: „Es war eine gute Leistung, aber wir müssen lernen, konstanter unsere Leistung abzurufen.“ Die Lechrain Volleys konnten durch eine gute Leistung die ersten Punkte ihr Eigen nennen und der Ausblick auf den nächsten Spieltag am 20.11. lässt nicht auf sich warten.



55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen