Südbayerische Meisterschaft der U18 am Samstag in Landsberg - schaffen die LRV die Sensation?

Aktualisiert: 12. März

Die jungen U18-Mädels der Lechrain Volleys spielen zu Hause im Sportzentrum auf der Südbayerischen Meisterschaft um den Einzug in die nächste Runde: die Bayerische Meisterschaft! Die Spiele werden auch Live übertragen: https://youtu.be/t0A9A549_mw

Wenn der Block, so wie hier von Joana Huber und Celina Kühnel, gut steht, dann haben die Lechrain Volleys gute Chancen.

Vor drei Wochen gelang den 15- bis 16-jährigen Jugendvolleyballerinnen das Kunststück, sich für die Südbayerische Meisterschaft zu qualifizieren. Diese findet am Samstag, den 12. März im Sportzentrum Landsberg statt. Nun vor heimischem Publikum und deren lautstarker Unterstützung ist alles möglich. „Mal sehen, was passiert. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie unter Druck am besten spielt und über sich hinauswachsen kann.“, so Chefcoach Stefan Huber zu den Erfolgsaussichten seiner Mannschaft. Allerdings trifft sich am Samstag die Elite des Volleyballsports. So sind etwa die Jugendmannschaften von Teams vom Bundesligisten FTSV Straubing, vom Zweitligisten SV Lohhof oder vom BVV-Stützpunkt Turnerbund München am Start. Insgesamt acht Mannschaften kämpfen um die beiden letzten Startplätze für die Bayerische Meisterschaft. „Es ist alles drin, wenn das Team einen guten Tag erwischt und hochkonzentriert agiert. Auf der anderen Seite sind die Gegner hochkarätig. Die Schwierigkeit wird sein, nicht nur einen Sieg zu landen, sondern das Niveau konstant hoch zu halten. Allein dabei zu sein, ist schon ein großer Erfolg!“, so Huber weiter. Auf der anderen Seite, warum soll man sich damit begnügen und es gar nicht erst versuchen?! Der Modus erlaubt es, so zu denken.


In der Vorrunde bekommen es die Lechrain Volleys mit dem Oberbayerischen Meister SV Lohhof, dem Meister aus Schwaben SV Mauerstetten und dem Zweitplatzierten der Oberbayerischen Meisterschaften, dem TV Lenggries zu tun. Die zwei Erstplatzierten der Gruppe kommen weiter ins Halbfinale. Die beiden Letztplatzierten haben keine Chance mehr auf ein Weiterkommen und spielen um Platz fünf und sieben. Wenn es am Ende nur zum letzten Platz reicht und die anderen einfach besser gewesen sein sollten, ist auch alles gut.


Bis es soweit ist, wird im Training jedoch nochmal alles darangesetzt, die Weichen auf Erfolg zu stellen und gut vorbereitet so gut es eben geht zu spielen. Für die Südbayerische Meisterschaft hat sich Huber nach den guten Erfahrungen in der Relegationsrunde nochmal die Unterstützung vom Damen-Chefcoach Martin Wagner gesichert. Wagner trainiert die erste Damenmannschaft, die in der Landesliga spielt und gleich mit fünf der 12 U18-Jugendspielerinnen bestückt ist. Er soll vom Spielfeldrand die Gegner analysieren und einzelne Spielerinnen gezielte Tipps in den Auszeiten geben.


Anekdote am Rande: Vor exakt drei Jahren, am 12. März 2019, begann Stefan Huber seine Trainertätigkeit bei den Lechrain Volleys. Ob sie am 12. März 2022 mit seinem Meisterstück gekrönt wird und noch ein Stück weitergeht oder ob die Reise bereits am Samstag endet, darf man gespannt sein.

Beginn ist um 10.00 Uhr im Sportzentrum Landsberg, Hungerbachweg 1. Die Spieltermine der Lechrain Volleys: 10.00 / ca. 11.15 / ca. 13.45 Uhr. Es gilt 2G und FFP2-Maskenpflicht.

Für Essen und Getränke ist bestens gesorgt.

Die Lechrain Volleys spenden den gesamten Erlös der Südbayerischen Meisterschaft an die Ukraine-Hilfe!

Die U18-Jugend der Lechrain Volleys auf Erfolgskurs: Sie konnten sich für die Südbayerischen Meisterschaften qualifizieren und wollen nun noch mehr!

Stehend von links nach rechts: Marie Dressler, Rosina Zeidler, Antonia Stiegelmayr, Chefcoach Stefan Huber, Joana Huber, Nina Pentenrieder, Sophie Zellhuber, Annabelle Heiduk Knieend von links nach rechts: Tabea Straube, Paula Ehwinger, Caja Karpf, Celina Kühnel Nicht im Bild: Leann Gretscher, Luisa Barthel

223 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen