Nur ein Punkt für Herren 2

Diesen Samstag durften sich die Herren 2 der Lechrain Volleys gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksklasse 2 Oberbayern beweisen. Sie traten in Forstenried gegen den Gastgeber und den TSV Milbertshofen an.


Der TSV Forstenried kam in der Heimturnhalle im ersten Satz gleich gut ins Spiel und die LRV mussten von Anfang an einem Rückstand hinterherlaufen. Sie konnten sich im Laufe des Satzes jedoch gut herankämpfen, bis bei einem Spielstand von 25:25 am Ende das Glück beim Gegner lag und der erste Satz knapp mit 25:27 an Forstenried abgegeben werden musste.

Im zweiten Satz hatten die Herren 2 mittlerweile gut ins Spiel gefunden und konnten von Anfang an durch starke Angriffe von Kai Thielert den Tabellenführer in Schach halten. Sie konnten den zweiten Durchgang deutlich mit 25:20 gewinnen.

Auch der dritte Satz ging mit 25:21 klar an die Lechrain Volleys und somit hätte nur noch ein Satz für einen Sieg gefehlt.

Leider kam es anders und der entscheidende vierte Satz wurde sehr unglücklich erneut knapp mit 25:27 an Forstenried abgegeben. Da half auch ein Rückwechsel des erfahrenen Zuspielers Peter Higler bei einem Spielstand von 16:19 nichts.

Somit mussten die Herren 2 wohl oder übel in den entscheidenden Tie-Break. Motiviert durch die Spielwendung in Satz 4 ließen jedoch die Forstenrieder nichts mehr anbrennen und holten sich den entscheidenden 5. Satz mit 15:12 und gewannen damit das gesamte Spiel mit 3:2 nach Sätzen.

Die dritte Spielpaarung an diesem Tag hieß TSV Milbertshofen gegen Lechrain Volleys 2. Die

Milbertshofener hatten davor ebenfalls knapp mit 2:3 Sätzen gegen den TSV Forstenried verloren und so konnten sich die zahlreichen Zuschauer auf eine spannende Partie freuen.


Scheinbar unbeeindruckt von der knappen Niederlage im vorherigen Spiel holten sich die Herren 2 den ersten Satz klar mit 25:20 Punkten und so konnte Coach Stefan Fissek darauf hoffen, dieses Mal mit einem klaren Sieg aus der Halle zu gehen.

Leider häuften sich die individuellen Fehler in der Annahme der LRV und auch der Angriff gerade aus der Mitte heraus hatte nicht mehr die notwendige Durchschlagskraft. Beflügelt von diesen Schwächen ihres Gegners, konnte Milbertshofen ihr Spiel immer besser aufbauen und der Lechrainer Block hatte gegen die wuchtigen Angriffe der Milbershofener keine große Abwehrkraft. Durchgang zwei ging mit 25:22 an Milbertshofen.

Coach Stefan Fissek wechselte den "Newcomer" Roman Hoiss als Verstärkung der Mittelblockarbeit ein. Dieser konnte durch überzeugendes und lautstarkes "Ziehen" den gegnerischen Mittelblocker immer wieder gut binden. Dadurch durften sich die LRV Außenangreifer über einen lückenhaften Block freuen... Nur leider wurde dieser Vorteil nicht genutzt und somit gingen Satz 3 und 4 klar an Milbertshofen. Das Spiel endete somit 1:3 nach Sätzen für den TSV Milbertshofen und die Herren 2 konnten trotz guter Leistung nur mit einem Punkt zurückkehren.

28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen