top of page

Nervenaufreibender Spieltag für die Damen 1

Am vergangenen Samstag hatten die Mädels der Damen 1 ihren letzten entscheidenden Spieltag der Saison. Ziel war es, sich den Relegationsplatz für den Klassenerhalt im Spiel gegen Mauerstetten mit eigener Kraft zu erspielen. Das Team aus dem Allgäu wollte sich ebenfalls das Ticket für die Relegation sichern.

 

Aufgrund einiger Fehler und starker Aufschläge des gegnerischen Teams ging der erste Satz mit 18:25 an die Heimmannschaft. Im zweiten Satz kamen die Lechrainerinnen immer besser ins Spiel und kämpften um jeden Ball. Trotzdem mussten sie sich am Ende mit einem knappen 27:25 geschlagen geben. Jetzt hieß es alles oder nichts. Allen war klar, dass die Mädels heute einen Punkt brauchen, um den Tabellenplatz für den Einzug in die Relegationspiele zu erhalten. Das Motto war nun zurückkämpfen und noch einmal alles geben. Nach einigen Angriffen, guten Blocks, sowie starken Aufschlägen konnten sich die LRV-Damen mit einem gewonnenen Satz 25:19 belohnen.

Leider fehlte an diesem Tag die nötige Konstanz und vermutlich phasenweise auch die Konzentration. Somit mussten sich die Lechrainerinnen mit einem 1:3 geschlagen geben. Das gesamte Team war enttäuscht, da sie es leider nicht schafften, sich an diesem Tag von ihrer besten Seite zu zeigen. Außerdem hieß es nun zittern, denn Mauerstetten hatte im zweiten Spiel gegen München-Ost immer noch die Chance, mit drei Punkte die LRV-Damen in der Tabelle zu überholen. 


In einem spannenden fünf Satzspiel setzten sich letztendlich die Münchner Damen durch und gewannen 3:2 gegen das Allgäuer Team. Somit hatten die Lechrainerinnen Glück und konnten sich trotz einer nicht ganz so starken Leistung das Ticket für die Relegation sichern. Jetzt heißt es noch einmal zwei Wochen intensives Training, um dann am 27.4. bei der Relegation alles zu geben zu können.

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page