Lechrain-Jugend weiter auf der Gewinnerstraße

Am zweiten Spieltag der U18-Mädchen trafen die erste und zweite Mannschaft der Lechrain Volleys aufeinander. Sonst im Training gemeinsam vereint, mussten sie dieses Mal gegeneinander spielen. Es setzte sich die erste Mannschaft mit 3:0 durch. Beflügelt von diesem Sieg erwischten die Lechrain Volleys I gegen TuS Fürstenfeldbruck einen Traumstart. Mit druckvollen Aufschlägen setzten die Lechrainerinnen den Gegner gehörig unter Druck. In der Folge kamen alle 12 Spielerinnen zum Einsatz. Der souveräne 3:0-Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Erfreulich dabei war, dass nicht nur die Spielerinnen, von denen man es gewohnt ist, ihre Leistung brachten, sondern dass auch alle anderen Spielerinnen eine sehr gute Leistung brachten.

Weniger gut lief es bei der zweiten Mannschaft. Dort fehlten von vorneherein einige Spielerinnen. Demensprechend gab es im Spielverlauf zu wenige Alternativen auf der Auswechselbank. Verletzungsbedingt wurde das Team Lechrain-Volleys II im zweiten Spiel gegen Tabellenführer SC Oberweikertshofen ein weiteres Mal geschwächt. Zudem zeigte die Mannschaft an diesem Tag nicht ihre allerbeste Leistung. So wurde auch das zweite Spiel mit 0:3 verloren.

Trainer Stefan Huber und Co-Trainer Gunnar Lang (der die etatmäßige Trainerin Babsi Reisacher vertrat) legen nun in den nächsten Wochen den Fokus auf Annahme und Stellungsspiel sowie Block. Ziel ist es, sich bei der am 15. Dezember stattfindenden U16-Kreismeisterschaft für die Oberbayerische Meisterschaft zu qualifizieren.



25 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

​© 2020 by Lechrain Volleys