Herren 1 starten mit gemischten Gefühlen in die Saison

Aktualisiert: 5. Nov 2019

Die erste Herrenmannschaft musste am vergangenen Samstag zum ersten Spiel der Saison in Königsbrunn antreten. Neben dem Gastgeber, der mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet war, kam auch die Mannschaft vom TSV Nördlingen nach Königsbrunn. Diese hatte in den ersten vier Spielen noch keinen Satz gewonnen.

Im ersten Satz gegen den TSV Königsbrunn musste Trainer Stefan Fissek bereits nach vier gespielten Punkten die erste Auszeit nehmen. Der Gastgeber blockte hervorragend und machte es den Lechrain Volleys schwer zu punkten. Leider zog sich dieses Bild durch den ganzen ersten Satz. Die Abwehr bzw. Annahme war in Ordnung, doch vorne am Netz konnten sich die LRV nicht durchsetzen. Folgerichtig verlor man den Satz deutlich mit 8:25, ein desolater Start in die neue Saison.

Trainer Fissek forderte in der Satzpause: "Spielt nicht nur mit, sondern seid bei den Angriffen mutiger und aggressiver, sonst verlieren wir das Spiel!"

Und die Mannschaft zeigte eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Satz, bei dem die Führung ständig wechselte (4:3, 9:10, 17:17). Nachdem Königsbrunn drei Punkte am Stück erzielte, nahm Coach Fissek eine Auszeit. Bis zum 24:24 konnte man sich wieder herankämpfen, doch zwei leichte Fehler auf Seiten der Lechrainer brachten Königsbrunn den Satzgewinn.

Im dritten Durchgang konnte man sich schnell einen kleinen Vorsprung erspielen (11:7), doch im Anschluss schaffte man es nicht mehr, bei eigenem Aufschlag zu punkten. Außerdem leistete sich die Mannschaft zu viele leichte Fehler, sodass Königsbrunn schnell den Ausgleich schaffte (15:15) und den Satz souverän und verdient gewann.

Gegen Nördlingen sollte nach diesem schlechten Start also auf jeden Fall ein Sieg her. Dieses Mal konnte man selber mit 6:0 in Führung gehen und diesen Vorsprung gab man bis zum Satzende nicht mehr her (25:18). Nördlingen hatte Probleme mit den druckvollen Aufschlägen der LRV und auch im Angriff konnte das Team öfter direkt punkten, da der Nördlinger Block nicht so stabil stand wie der von Königsbrunn im ersten Spiel.

Auch im zweiten Durchgang erspielte man sich schnell einen Vorsprung von vier Punkten (10:6), da das Zusammenspiel von Block und Abwehr jetzt besser funktionierte. Durch einige Unkonzentriertheiten schloß Nördlingen noch einmal auf (18:18), doch nach einer Auszeit setzten sich die Lechrainer klar durch (25:21).

Im dritten Satz brachten zwei Aufschlagserien mit sechs bzw. sieben Punkten am Stück schnell einen komfortablen Vorsprung (11:4, 19:9) und so konnten die Lechrain Volleys am Ende einen wichtigen 3:0 Sieg feiern.

Die beiden Spiele zeigten klar, dass vor allem im Angriff noch viel Luft nach oben ist. In den nächsten zwei Wochen wird darauf der Fokus im Training gelegt. Dann treten die Herren in Pfuhl zum nächsten Spieltag an.


40 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

​© 2020 by Lechrain Volleys

Sponsoren

ltb_klein.png
Logo_SpkLL_rot.png
KohlerAutom_KombiLogo-01.png