Herren 1 sichern sich Meistertitel in der Bezirksliga

Aktualisiert: 27. März

Durch eine kämpferische Meisterleistung im Spiel gegen den VSC Donauwörth sichern sich die Lechrain Volleys den Meistertitel in der Bezirksliga Schwaben und werden damit in der nächsten Saison in der Landesliga aufschlagen.

Foto: Thorsten Jordan


Schon im Vorfeld des Matches war klar: Holt sich eine der beiden Mannschaft drei Punkte in diesem Spitzenspiel, so bedeutet dies den sicheren Aufstieg in die Landesliga. Durch den Vorsprung von zwei Punkten in der Tabelle würde den Lechrain-Jungs sogar ein knapper Sieg (3:2) reichen, um die Meisterschaft in der Liga für sich zu entscheiden.


In der Weiler Schulturnhalle agierten am Donnerstagabend zu Beginn beide Mannschaften hochkonzentriert, sodass durch starke Angriffsschläge den ca. 100 Zuschauern ein enges Kopf-an-Kopf Rennen geboten wurde. Auch sehenswerte Abwehraktionen ließen es keiner der beiden Mannschaft zu, sich im Punktestand deutlich abzusetzen. Die Lechrain Volleys sicherten sich durch nochmals druckvollere Aufschläge erst gegen Ende des Satzes den ersten Durchgang mit 25:22.


Im darauffolgenden Satz leisteten sich die Herren 1 zu Beginn einige Schwächen im Aufschlag und im Block, sodass die Donauwörther mit teilweise vier Punkten davonzogen. Pascal Higler konterte mit einer Aufschlagsserie (10:10), doch der VSC ging erneut in Führung. Coach Fissek reagierte prompt mit einer Auszeit und sprach einige taktische Veränderungen an. Diese und der außergewöhnliche Kampfgeist der Lechrain Volleys hatten zur Folge, dass die Heimmannschaft gegen Mitte des Satzes zum zwischenzeitlichen 17:17 ausglich. Ähnlich wie im ersten Durchgang lieferten sich beide Teams nun ein enges Kopf-an-Kopf Rennen, in dem den Spielern alles abverlangt wurde. Durch zwei leichte Unsicherheiten im Angriffsspiel auf LRV-Seite konnte der VSC Donauwörth den Satz schließlich in der Verlängerung für sich entscheiden (27:29).


Im Folgenden hieß es für die Lechrain Volleys nochmal eine Schippe draufzulegen, um sich den Traum vom Aufstieg in die Landesliga erfüllen zu können. Und genau dies tat die Mannschaft um Kapitän Kai Thielert. Eine starke Annahme und Abwehr war die Basis dafür, dass Zuspieler Claudius Reisacher seine Angreifer perfekt in Szene setzen konnte und so die Lechrain Jungs regelrecht durch den Satz marschierten. 25:14 hieß es am Ende für die Heimmannschaft. Libero Christoph Rauchmeier zeigte sich überzeugt: „Gerade der außergewöhnliche Teamgeist macht diese Mannschaft so stark“.

Foto: Thorsten Jordan


Getragen von der außergewöhnlichen Stimmung und den zahlreichen Fans in der Halle sollten die Lechrain Volleys nun genauso souverän weiterspielen, wie sie im letzten Durchgang aufgehört hatten. Aber auch Donauwörth zeigte sich kämpferisch und wollte das Spiel unbedingt für sich entscheiden. Nach einem wahren Showdown zu Beginn des vierten Satzes waren es einige wohlplatzierte Aufschläge, die die Lechrain Volleys davonziehen ließen. Beim Stand von 18:14 wollte der VSC seine letzte Auszeit nutzen, um das Ruder noch herumzureißen. Doch das Team von Stefan Fissek spielte weiter hochkonzentriert und konnte sich insbesondere durch starke Angriffsschläge aus dem Rückraum weiter absetzen. Hiergegen fanden die Gäste schließlich kein geeignetes Mittel mehr, um das Spiel doch noch einmal spannend gestalten zu können. Am Ende setzten sich die Lechrainer souverän mit 25:18 durch und holten sich damit den Sieg und drei wichtige Punkte.

Foto: Thorsten Jordan


Dies bedeutet, dass die Herren 1 der Lechrain Volleys nun schon vor dem letzten Saisonspiel uneinholbar an der Tabellenspitze liegen und sich damit den Aufstieg in die Landesliga sichern. Überwältigt von der Freude versuchte Trainer Stefan Fissek seine Freude in Worte zu fassen: „Es ist unglaublich, wie sehr sich diese Mannschaft seit dem Aufstieg in die Bezirksliga vor vier Jahren weiterentwickelt hat.“ Nach vier Jahre in der Bezirksliga wartet nun das nächste Abenteuer für die Jungs der LRV.


Die Lechrain Volleys bedanken sich bei allen Zuschauern und weiteren Helfern, die diese Saison das Team unterstützt haben und so den Grundstein für den Erfolg gelegt haben.

87 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen