top of page

Herren 1 etabliert sich mit zwei Siegen in der Spitzengruppe

Mit zwei Siegen und sechs Punkten komplettieren die Herren 1 den perfekten Start ins Jahr 2024 der drei Herrenmannschaften, die gemeinsam sechs Siege ohne Punktverlust eingefahren haben. Da das Spiel in die Sporthalle nach Kaufering verlegt wurde, kamen die LRV Herren zu einem zusätzlichen Heimspieltag, wenn auch in ungewohnter Halle.


Der erste Gegner am Samstag waren die Satellites Schwabmünchen, die in der Landesliga gegen den Abstieg kämpfen. Mit lautstarker Unterstützung von den Rängen starteten die Volleys von Beginn an hellwach ins Spiel. Insbesondere der Block packte zu Spielbeginn mehrere Male erfolgreich zu. Die LRV setzten sich unaufhaltsam ab und bei der zweiten Auszeit von Schwabmünchen bei 7:15 war der erste Satz praktisch entschieden, den die Lechrainer routiniert mit 25:18 zu Ende spielten.

In Satz zwei zogen die Hausherren durch eine Serie von zehn Punkten in Folge auf 20:7 davon. Dies nutzte Trainer Stefan Fissek für die ersten Wechsel.

Doch im dritten Satz hielt Schwabmünchen plötzlich mit, auch bedingt durch sieben Aufschlagfehler auf Seiten der LRV. Dank des Rückwechsels auf der Diagonalposition beim Stand von 15:18 gelang es den Volleys mit einer Serie von sieben Punkten in Folge den letzten Satz mit 25:20 und damit das Spiel zu gewinnen.


Im zweiten Spiel schlug der TV Weitnau die Gäste aus Schwabmünchen mit 3:1, so dass am Abend die beiden Sieger aufeinandertrafen. Nach starkem Beginn der Volleys musste Weitnau beim Spielstand von 12:4 die erste Auszeit nehmen. Den Zuschauern wurden in den ersten beiden Sätzen zahlreiche lange Ballwechsel geboten, die aber fast immer in einem Punktgewinn der LRV endeten. Satz eins (25:16) und zwei (25:14) waren eine klare Angelegenheit.

Weitnau bewies Kampfgeist und hatte in Durchgang drei nun auch das nötige Spielglück. Einen zwischenzeitlichen Rückstand von fünf Punkten konnte die Mannschaft von Trainer Fissek noch aufholen, doch nach einem vergebenen Matchball holte der TV Weitnau den Satz (24:26).

Nach einem unruhigen Beginn drohte bei 2:7 bereits langsam der Tie-Break. Die LRV bewiesen Moral und kämpften sich wieder heran. Am Ende jubelten, trotz zweier weiterer vergebener Matchbälle, die Hausherren durch ein knappes 26:24.

Mit nun sieben Siegen und lediglich einer Niederlage haben sich die Lechrainer in der Spitzengruppe der Landesliga etabliert, in der vier Mannschaften um den Titel zu spielen scheinen. Am kommenden Samstag müssen die Herren 1 bereits die nächste Herausforderung meistern. In Augsburg Haunstetten wird auch der Tabellendritte SW München zu Gast sein, die LRV stehen aktuell auf Rang 4, haben aber zwei Spiele weniger absolviert.

116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page