top of page

Gelungenen Abschluss der Saison




Nach dem letzten Spieltag war klar, dass der zweite Platz in der Landesliga Südwest nicht mehr zu erreichen ist, aber mit viel Motivation ging es zum letzten Spieltag zum TSV Weitnau im Allgäu. Hier wollten die Lechrain Volleys noch mal ihr Können unter Beweis stellen und sich die letzten drei Punkte der Saison sichern.

Das Nachholspiel begann recht früh um 11:30 Uhr. Trotzdem war die Stimmung des Teams und auch der Heim-Zuschauer sehr gut. Die Herren 1 kamen gut ins Spiel und konnten sich nach einem anfänglich ausgeglichenen Spiel recht zügig absetzen. Das Nachwuchstalent Jonathan Grasnick konnte durch eine starke Aufschlagserie den Abstand weiter vergrößern. Relativ schnell konnten sich die Herren eine stabile Führung sichern und den Satz mit 25:14 für sich entscheiden.

Ab Satz 2 gab es einen Wechsel in der Mitte von Martin Hoiss zu Marcus Noak. Trotz eines anfänglichen Rückstands von zwei zu fünf Punkten, haben sich die Lechrainer wieder zurück gekämpft. Bis zur Mitte des Satzes war das Spiel noch ausgeglichen. Danach konnten die Herren durch Mannschaftsstärke glänzen. Auch die Aufschlagserie von Pascal Higler mit sechs Punkten verhalf zu einem klaren Sieg mit einem Endstand von 25:18.

In Satz drei kamen die Lechrain Volleys etwas schlechter ins Spiel und hatten Mühe sich eine Führung zu erarbeiten. Kopf an Kopf ging es bis zu einem Spielstand von 24 zu 24 Punkten und es wurde nochmal spannend gegen den TSV Weitnau. Letztlich konnten die Lechrain Volleys aber zeigen, dass sie verdient auf dem dritten Platz der Landesliga stehen und die letzten drei Punkte sichern. Damit schließen sie ihre Saison mit 39 Punkten ab und können mit dem Ergebnis zufrieden sein. Auch wenn die Relegation in die Bayern Liga als Ziel verpasst wurde und für etwas Enttäuschung sorgte, freuen sich die H1 schon jetzt auf die neue Saison.






250 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Haarscharf am 2. Platz vorbeigeschrammt

Am 16.03.2024 traf die H1 der Lechrain Volleys in Maisach auf die Heimmannschaft vom TSV und im Anschluss auf den direkten Konkurrenten vom DJK Augsburg. Für beide Spiele war die Spannung vorprogrammi

Comentarios


bottom of page