top of page

Geglückter Saisonabschluss: Damen 1 schaffen den Klassenerhalt für die Landesliga




Mit einer konstanten Leistung sichern sich die Lechrain Volleys in der Relegation den Klassenerhalt.


Am Ende eines langen Tages feierten die Spielerinnen gemeinsam mit den zahlreichen mitgereisten Fans auf dem Spielfeld. Mit zwei Siegen war genau das gelungen, was während der Saison nicht so recht glücken wollte.


Im ersten Spiel des Tages standen sich die beiden Aufstiegsaspiranten TB München III und DJK Augsburg Hochzoll II gegenüber, Lechrain stellte das Schiedsgericht. In einer recht eindeutigen Partie holte sich Augsburg mit einem deutlichen 3:0 Sieg die ersten Punkte. Damit stand die weitere Spielreihenfolge fest: TB München III hieß der Gegner in Partie 1 für die Lechrain Volleys.

Die Spielerinnen um Markus Reisacher fanden gut ins Spiel und setzten sich im ersten Satz mit 25:19 durch. Die stabile Annahme verhalf den Gästen aus Landsberg zu einem variablen Spiel, Zuspielerin Isabel Wildner konnte ihre Angreiferinnen gezielt einsetzen.Vor allem im Angriff über die Mitte punkteten die Lechrain Damen immer wieder druckvoll. Im zweiten Durchgang war das Spiel lange ausgeglichen. Zu viele Eigenfehler der Lechrain-Damen ließen die Münchnerinnen in ihr Spiel finden und verhalfen ihnen zum Satzgewinn (25:22). Im dritten Satz zeigten die LRV-Mädels aber, was in ihnen steckt. Angetrieben von den Fangesängen der mitgereisten Fans folgte eine spektakuläre Aktion nach der anderen. Starke Blocks und dynamische Angriffe ließen den Münchnerinnen keine Chance. Der Satz endete deutlich mit 25:15. Nun hieß es Konstanz zeigen und sich die ersten Siegespunkte holen und ebendies schafften die Mädels um Kapitänin Chrissi Degle. Mit 25:21 beendeten die Lechrain Volleys den vierten Durchgang und damit auch das Spiel. Eine solide und konstante Leistung, Teamgeist und die Stimmung in der Halle verhalfen zum ersten Sieg des Tages.


Nur 60 Minuten später wurde bereits das letzte Spiel gegen DJK Augsburg Hochzoll II angepfiffen. Markus Reisacher gab die Marschroute vor: im ersten Spiel hatten die Augsburgerinnen vor allem über die Außenpositionen gepunktet, dies sollten seine Mädels mittels eines beständigen Linienblocks verhindern. Ansonsten galt es auf die eigenen Stärken zu bauen und dem Gegner das eigene Spiel aufzuzwingen. Gepusht durch die positiven Bestärkungen des Trainers gelang genau dies den Lechrain Volleys. Abermals beeindruckten die beiden Mitteblockerinnen Luisa Heiduk und Nina Pentenrieder mit unabwehrbaren Angriffen. In der eigenen Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft und die erzielten Punkte wurden lauthals gefeiert. Mit 25:22 und 25:21 gingen die ersten beiden Durchgänge verdient an die Lechrain Volleys. Im dritten und entscheidenden Satz wurde es nochmals spannend. Die Halle tobte, die Landsberger Fans verhalfen zum Heimspielcharakter. Man wollte unbedingt Kräfte sparen und weitere Sätze vermeiden. Nun gelang das, was nahezu die gesamte Saison nicht glücken wollte. In einem Kopf an Kopf Rennen behielten die Lechrain Damen einen klaren Kopf, kämpften, ließen keinen Ball verloren, bis Außenangreiferin Rebecca Seifert mit einem gezielten Shot den letzten Punkt machte. Mit 28:26 setzten sich die Lechrainerinnen letzten Endes durch und feierten gemeinsam mit den Fans den Klassenerhalt.

65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nervenaufreibender Spieltag für die Damen 1

Am vergangenen Samstag hatten die Mädels der Damen 1 ihren letzten entscheidenden Spieltag der Saison. Ziel war es, sich den Relegationsplatz für den Klassenerhalt im Spiel gegen Mauerstetten mit eige

Commentaires


bottom of page