Fünf Punkte für Herren 2

Die Herren 2 der Lechrain Volleys konnten sich nach der langen Corona-bedingten Pause endlich wieder beweisen. Die Vorbereitungen mit Trainingslager, Trainingsspiel und Krafttraining hatten sich gelohnt und die H2 holten sich vor heimischem Publikum in der Schulturnhalle Weil zwei Siege.

Vor dem ersten Spiel gegen den MTV München IV musste das Team jedoch einen herben Rückschlag verarbeiten: beide Stammzuspieler fielen verletzt beziehungsweise krankheitsbedingt aus und so musste Coach Stefan Fissek die Startaufstellung kurzfristig komplett umstellen. Trotz starker Mannschaftsleistung mussten die ersten beiden Sätze mit 20:25 und 18:25 an die Gäste aus München abgegeben werden. Zum Glück konnten der Zuspieler Christian Hofer und Mittelangreifer Martin Hoiß (beide Herren 1) zeitnah einspringen und so konnte das Spiel gerade noch rechtzeitig gedreht werden. Die Sätze drei, vier und fünf gingen dann klar an die Herren der Lechrain Volleys. Hervorzuheben war der starke Mannschaftsgeist aller LRV-Spieler sowohl auf dem Feld, als auch auf der Ersatzbank mit dem klaren Willen, das Spiel auf jeden Fall noch umdrehen und gewinnen zu wollen.

Im zweiten Spiel trat der MTV München IV gegen den PSV München an, das die MTV-ler ebenfalls unglücklich im Tie-break an den PSV abgeben mussten.

Im dritten und letzten Spiel des Tages durften dann die LRV Herren gegen den Sieger PSV München aus der zweiten Partie antreten. Mental und körperlich ausgeruht konnte man hoffen, dass das Spiel nun von Anfang an durch die LRV Herren beherrscht wird. Doch anscheinend waren die Herren zu Beginn des ersten Satzes zu sehr ausgeruht, so dass LRV Coach Stefan Fissek bei einem Spielstand von 1:5 schon sehr früh im Satz gezwungen war, die erste von zwei Auszeiten zu nehmen. Nach deutlicher Ansprache an die Mannschaft, das Spiel wieder aktiv in die Hände zu nehmen, konnte der erste Satz noch mit 25:21 gewonnen werden. Auch der zweite Satz ging klar mit 25:17 an die LRV Herren. Im dritten Satz schlichen sich jedoch wieder sehr viele Eigenfehler ein - das Spiel hatte auf beiden Seiten auch an Qualität gelitten - das mag auch darin begründet gewesen sein, dass die Spieler nun schon seit acht Stunden in der Halle waren und zu dieser fortgeschrittenen Stunde (die Uhr zeigte schon 21:40) der eine oder andere inzwischen an das Abendessen dachte... Somit taten sich alle keinen Gefallen und vergaben den dritten Satz unnötig mit 22:25 an die Münchener. Im vierten Satz bewiesen jedoch die LRV-er noch mal Kampfgeist und geführt von der starken Angriffsleistung von Markus Reisacher konnte nun der vierte und letzte Satz gewonnen werden.

Mit zwei Siegen und fünf Punkten liegen nun die LRV Herren 2 verdient auf Platz 1 der Bezirksklasse 2 Oberbayern.


40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen