Endlich wieder Punkte für die Damen 1

Am vergangenen Samstagnachmittag bereiteten die Damen I der Lechrain Volleys sich und ihrem Trainer mit zwei Siegen vor heimischem Publikum im DZG in Landsberg ein tolles vorzeitiges Weihnachtsgeschenk. Nach der Negativserie der letzten Wochen gewannen die LRV beide Spiele gegen den TSV Friedberg und den FTM Schwabing II und holten sich insgesamt fünf aus sechs Punkten aufs Konto. „Das war Hammer!“, hieß es von Trainerseite nach den beiden Spielen. Vor allem war Trainer Martin Wagner stolz auf den unbändigen Kampfgeist und Zusammenhalt der Mannschaft. Dies hatte einen entscheidenden Knackpunkt beim Verlieren der vergangenen Spiele dargestellt.

Als erstes stand der TSV Friedberg auf dem Plan. Coach Martin Wagner hatte im Vorfeld keinen Zweifel am Sieg seiner Mannschaft, solange seine Spielerinnen gute Stimmung und Selbstvertrauen auf dem Spielfeld zeigten. Die Mannschaft startete sofort gut ins erste Spiel und ging mit 5:0 in Führung. Dieser anfängliche Vorsprung konnte bis zum Satzende mitgenommen werden (25:20). Auch der zweite Durchgang begann mit einem deutlichen 6:1 Vorsprung. Mitte des Satzes stand es bereits 14:3 für die LRV. Hier kamen auch die Jugendspielerinnen aus der Damen IV, Hannah Grimm als Außenangreiferin und Isabel Wildner als Zuspielerin, zum Zug und konnten sich, mit einem schnellen Einfinden ins Spiel, beweisen. Der Satz konnte schließlich mit 25:14 beendet werden. Der dritte Satz ging noch klarer an die Lechrainer und endete mit 25:11. Somit gewannen die Damen der Lechrain Volleys das erste Spiel gegen den TSV Friedberg mit einem souveränen 3:0. „Wichtig war, dass wir unser Spiel durchgezogen haben.“, betonte Libera Christina Degle, die ihr Team nach einer krankheitsbedingten Pause wieder auf dem Feld unterstützen konnte.

Nach dem eindeutigen Sieg gegen Friedberg ging es im zweiten Spiel gegen die FTM Schwabing II dagegen heiß her. Die LRV konnten sich erst im fünften Satz durchsetzen und das Spiel mit einem Satzverhältnis von 3:2 gewinnen. Die Serie aus dem ersten Spiel konnte zuerst fortgesetzt und der erste Satz mit 25:18 gewonnen werden. Im zweiten Satz sah es durch einen anfänglichen Vorsprung von drei Punkten noch gut aus. Die FTM gewann allerdings zunehmend an Stärke und holte auf. Gegen Ende konnten sich die Münchner durchsetzen und gewannen den Satz mit 25:20. In Satz drei erarbeiteten sich die Damen 1 wieder gleich zu Beginn ein deutlichen Vorsprung. Durch variable Angriffe, vor allem durch Außenangreiferin Julia Drespling, und der Aufschlagserie von Romana Kohlhund wurde der Gegner ordentlich unter Druck gesetzt. Gegen Ende des Satzes wurde es spannend und Schwabing konnte noch einige Punkte gutmachen. Der Satz ging letztendlich allerdings dank eines wichtigen Punktes durch die Mittelangreiferin und Kapitänin Barbara Reisacher mit 25:23 an die Lechrain Volleys. In Satz vier hinkten die LRV von Anfang an einem deutlichen 2:9-Rückstand hinterher. Dank Kampfgeist und lautstarker Unterstützung der Zuschauer konnte Punkt für Punkt aufgeholt werden und es wurde gegen Satzende bis zu einem Gleichstand von 21:21 noch einmal richtig eng. Schwabing hatte hier allerdings den längeren Atem und sicherte sich den Satzgewinn mit 25:22. Auch der fünfte Satz war von beiden Seiten heiß umkämpft, ging letztendlich aber mit 15:11 an die Lechrain Volleys.

Mit diesen zwei Siegen schieben sich die Damen 1 in der Tabelle einen Platz nach oben auf den siebten Rang. Mit dem erfolgreichen Heimspieltag setzen die LRV ein klares Zeichen: „Wir sind noch da!“, fasste es Zuspielerin Romana Kohlhund nach Spielende zusammen. Mit der Mannschaft ist also auf jeden Fall noch zu rechnen. Für ihr Selbstvertrauen waren diese zwei Siege immens wichtig. An diesen Erfolg soll nach einer kurzen Weihnachtstrainingspause im nächsten Jahr unbedingt angeknüpft werden. Als nächster Gegner steht am 11.01. der aktuelle Tabellenführer Eichenauer SV an.


39 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

​© 2020 by Lechrain Volleys

Sponsoren

ltb_klein.png
Logo_SpkLL_rot.png
KohlerAutom_KombiLogo-01.png