top of page

Die Ergebnisse unserer Jugend in der Saison 2022/23

Der Zusammenschluss von sechs Vereinen aus der Region Lechrain zu einer Spielgemeinschaft macht sich nach vier Jahren intensiver Aufbauarbeit in der Jugend überaus positiv bemerkbar. Neue Trainingsgruppen sowie ein Pool aus engagierten Trainern und Co-Trainern wurden aufgebaut, so dass mittlerweile mehr als 100 Mädels und 30 Jungs in allen Altersklassen ein Trainingsangebot finden. Diese Aufbauarbeit trägt nun langsam, aber sicher auch dauerhafte Früchte; sprich Erfolge sind nicht nur mehr sporadisch zu verzeichnen, sondern das Resultat systematischer Trainingsarbeit und einem wesentlich größeren Kader.

Bei den weiblichen Jugendteams startete schon die Jüngsten der Lechrain Volleys in der U12 durch. Bei den Spieltagen verbesserten sich die Teams von Spiel zu Spiel und kämpften sich bis zur Oberbayerischen Meisterschaft. Ina und Ema schafften das Unglaubliche und qualifizierten sich für die Südbayerische Meisterschaft in der Altersgruppe U12. Der stetige Zuwachs an neuen Teammitgliedern lässt Trainerin Isabel Wildner darauf hoffen, diesen Erfolg im nächsten Jahr zu wiederholen.


Die U13 und die U14 trainieren zwei Mal die Woche gemeinsam unter einem Trainerteam rund um Stefan Huber. Die Spielerinnen wuchsen durch viele gemeinsame Aktionen zu einer starken Mannschaft zusammen. Der große Konkurrent in den beiden Altersklassen ist der ASV Dachau. Das große Ziel war es, diese zu besiegen, und das hat das ein oder andere Mal sogar funktioniert. Die U13 verpasste den Sprung auf Treppchen bei der Kreismeisterschaft leider knapp. Die U14 qualifizierte sich direkt für die Oberbayerische Meisterschaft. Leider wurde es ihnen hier etwas zum Verhängnis, dass sie eine sehr junge Mannschaft mit weniger Erfahrung als die Gegner sind. Doch das Potential der Spielerinnen lässt große Hoffnungen für die nächste Saison zu.


Die U15 I spielte nun schon die zweite Saison mit einem ähnlichen Kader. Das sieht man auch an den Ergebnissen und der Liga. Die Mädels können in der Bezirksliga mit den Gegnern mithalten und ihre Saison ist auch noch nicht vorbei. Als ungefährdeter Sieger der Oberbayerische Meisterschaften spielen sie bei der Südbayerischen Meisterschaft (06./07. Mai) mit. Trainerin Nina Wörle zieht immer wieder Talente an Land, sodass für die kommende Meisterschaft gute Chancen auf eine Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft bestehen.


Aber auch in der Breite, also dort, wo der Leistungsgedanke nicht so sehr im Vordergrund steht, spielen viele junge Mädels in Mannschaften Volleyball und haben Spaß dabei. Die U15 II/III ist ein besonderes Team, da schon das Training für den ein oder anderen etwas komisch ablaufen mag. Chef-Trainer Anh Tuan Pam hält sein Training auf Englisch und die Spielerinnen lernen nicht nur eine neue Sportart, sondern auch ihre Sprachkenntnisse werden aufgebessert. Das Team spielte an jedem Spieltag eine konstante Leistung und glänzte mit hervorragendem Kampfgeist.


Die U16 im weiblichen Bereich ist mit den gleichen Spielerinnen wie die U15 I bestückt und musste hier die große Herausforderung des Sechserfeldes meistern. Ohne große Probleme qualifizierten sie sich auch in dieser Altersklasse von der Oberbayerischen bis hin zur Südbayerischen Meisterschaft.


Die U18 hatte „nur“ drei Spieltage in dieser Saison, die Spielerinnen (oft Quereinsteigerinnen) schnitten von Spiel zu Spiel besser ab. Am letzten Spieltag stand das Team mit einer geschlossen Mannschaftsleistung auf dem Feld, obwohl die etatmäßige Trainerin Martina Higler nicht anwesend war.


Und auch im männlichen Bereich konnten in dieser Saison zwei Teams gemeldet werden.


Zum einem die U14:

Zum großen Erstaunen aller treten auch die Jungs gekonnt bei ihren ersten Spielen an. Zum ersten Mal gab es bei den Lechrain Volleys so viele männliche Jugendteams. Das sehr junge Team schlug sich wacker gegen die vielen Gegner und sicherten sich oftmals einen hervorragenden Platz im Mittelfeld.


Die U16 im männlichen Bereich kann man tagtäglich und auch nachts in der Halle beim Trainieren sehen. Das Team sprudelt nur so vor Lust besser zu werden. Dieser Teamspirit war bei jedem Spieltag zu spüren und lässt die Trainer stolz auf dieses Team sein.


Mit zahlreichen Aktivitäten wie Trainingslagern, Beachturnieren, Eis essen gehen und Weihnachtsfeiern wurden die Spieler zu echten Teams geformt, neue Freundschaften entstanden. Nicht nur jede Mannschaft selbst hat sich diese Saison weiterentwickelt, viel mehr wurden die ganze LRV-Jugend zu einem Team. Gerne trifft man sich an Spieltag freien Wochenenden zum gemeinsamen Volleyball spielen in der Halle.


Für die nächste Saison haben sich die verantwortlichen Trainer Einiges vorgenommen: So soll es z. B. im weiblichen Bereich gelingen, mit mindestens einem Team bis zur Bayerischen Meisterschaft zu kommen. Diese Erfolge sind nicht nur für den Verein wichtig, sondern auch für die Spielerinnen und Spieler und deren Selbstbewusstsein. Daneben steht aber die technisch-taktische Ausbildung der Sportler im Vordergrund. Hier sind die Jugendlichen der Lechrain Volleys auf einem sehr guten Weg. Einige Spielerinnen spielen bereits in der 1. Damenmannschaft. Auch im Herrenbereich werden Nachwuchssportler in die Erwachsenenteams eingebaut. Andere werden auf Sicht von zwei Jahren nachfolgen, da sind sich die Jugendtrainer sehr sicher.



78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page