top of page

Damen 2 verpassen denkbar knapp den Aufstieg in die Bezirksliga

Nachdem die zweite Damenmannschaft der Lechrain Volleys ihre Saison auf dem zweiten Tabellenplatz in der Bezirksklasse OBB 2 abgeschlossen hatte, hatten sie sich für die Aufstiegsrelegation am vergangenen Sonntag qualifiziert. Dabei ging es gegen den ebenfalls Zweitplatzierten aus der benachbarten Bezirksklasse, den TSV Pförring, sowie den Achten der Bezirksliga, den SV Esting II.


Bei der Relegation treffen dabei stets zunächst die zwei potentiellen Aufsteiger, hier also der TSV Pförring und die Lechrain Volleys II, aufeinander.


Obwohl der Spieltag im gut eineinhalb Stunden entfernten Pförring stattfand, waren zahlreiche Fans der Lechrain Volleys II mit von der Partie, die ihr Team lautstark unterstützten. Vor toller Kulisse entspann sich sofort ein packendes Spiel auf Augenhöhe. Die ersten beiden Sätze waren sehr ausgeglichen. Während der erste Satz mit 23:25 noch an die Heimmannschaft ging, konnten die Lechrain Volleys II den zweiten Satz mit 26:24 für sich entscheiden. Im dritten Satz fand Pförring überhaupt nicht ins Spiel und die Lechrain Volleys II konnten diesen überraschend deutlich mit 25:8 gewinnen. Doch anstatt genauso furios weiter zu spielen, kam im vierten Satz plötzlich Nervosität auf, unnötige Fehler reihten sich aneinander und so ging der Satz ähnlich deutlich mit 12:25 an den TSV Pförring. Dadurch kam es dann auf den entscheidenden fünften Satz an. Während das Team vom TSV Pförring kaum Möglichkeiten hatte zu wechseln, nutzte Trainer Thomas Arzberger seinen großen Kader und brachte noch einmal neue Spielerinnen, was letztendlich der Schlüssel zum Erfolg sein sollte. Denkbar knapp gewannen die Lechrain Volleys II den fünften Satz mit 15:13.



Die zweite Begegnung des Tages lautete TSV Pförring gegen SV Esting II. Durch die nach fünf, mitunter hart umkämpften, Sätzen erlittene Niederlage war der TSV Pförring merklich angeschlagen, so dass Esting das Spiel deutlich mit 3:0 (25:16, 25:18, 25:21) gewann.


Im letzten Spiel des Tages trafen die Lechrain Volleys II auf den SV Esting II und diese Begegnung würde darüber entscheiden, ob die Lechrain Volleys II auch in der nächsten Saison in der Bezirksklasse spielen oder in die Bezirksliga aufsteigen. Im ersten Satz tat sich das Team um Kapitän Rebecca Seifert schwer ins Spiel zu finden. Vor allem die variablen Angriffe der Estingerinnen bereiteten dem Team ein ums andere Mal Schwierigkeiten, so dass der erste Satz mit 18:25 verloren ging. Im zweiten Satz kämpften sich die Lechrain Volleys II aber wieder mit der Unterstützung ihrer Fans ins Spiel und siegten verdient 25:21. Auch den dritten Satz konnten sie mit 25:23 für sich entscheiden. Im vierten Satz merkte man der Mannschaft aber doch den langen Tag und das anstrengende erste Spiel an, der eine oder andere Konzentrationsfehler schlich sich ein und Esting konnte diesen Satz wieder mit 21:25 für sich verbuchen. Als würdiger Abschluss eines spannenden und emotionalen Relegationsspieltages sollte es also wieder ein fünfter Satz sein, der die Entscheidung bringen musste. Die beiden Mannschaften kämpften um jeden Ball und keine konnte sich mehr als zwei Punkte vom anderen Team absetzen, doch schlussendlich war es der SV Esting II der diesen Satz denkbar knapp mit 13:15 gewann.


Die Lechrain Volleys II haben den Aufstieg damit knapp verpasst und werden auch nächste Saison in der Bezirksklasse antreten. Die mitreißenden Spiele haben aber erneut gezeigt, dass sich die Mannschaft für die kommende Saison durchaus zum Ziel setzen kann, wieder um den Aufstieg zu spielen.

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page