Damen 1 in Langweid: zu viele Ausfälle und eine Niederlage

Satz mit X - das war wohl nix

Am vergangenen Samstag spielte die Damen 1 der Lechrain Volleys in Affing gegen den FC Langweid. Das Hinspiel hatten die Damen mit 3:0 gewinnen können, doch die Voraussetzungen für das Rückspiel waren alles andere als optimal. Coach Martin konnte urlaubsbedingt nicht mit dabei sein. Zudem fehlten einige Spielerinnen der Mannschaft coronabedingt.


Und so begann der erste Satz nicht nach Plan. Bereits nach kürzester Zeit hieß es 6:0 für die Langweider. Die Annahme stand nicht gut genug, wodurch der Spielaufbau erschwert wurde und keine schönen Spielzüge zustande kamen. Trotz ein paar erkämpften Punkten ging der erste Satz mit 14:25 verloren.

Christine Gerling, eigentlich Zuspielerin, musste gegen Langweid in den Angriff wechseln


Nach diesem miserablen Einstieg fanden die LRV-Damen langsam etwas ins Spiel. Auch dank Aushilfe Jeannette von Damen 3 konnten die Mädels schöne Angriffe platzieren. Nichtsdestotrotz ging der zweite Satz mit einem Spielstand von 17:25 verloren.


An den dritten und letzten Satz gingen die Damen mit einer anderen Einstellung heran. Ersatz-Coach Romana sorgte für die richtigen Anweisungen am Spielfeldrand. Unter anderem fehlten alle Außenangreiferinnen und die Aufstellung musste sich erst einspielen. Daher war der letzte Satz für alle Beteiligten sehr spannend. Die Kombination aus schöner Annahme bzw. Abwehr und gutem Zuspiel sorgte für erfolgreiche Angriffsschläge. Doch auch Langweid blieb konzentriert und sicherte sich wichtige Punkte. Trotz genügend Ehrgeiz und einem spannenden Endspurt mussten sich die Lechrainer mit 24:26 geschlagen geben.


Zusammenfassend kann man sagen, dass tolle Einzelaktionen vorhanden waren, aber am Ende die Konstanz des gewohnten Zusammenspiels gefehlt hat.


Weiter geht es für die Damen 1 bereits am kommenden Wochenende mit dem Rückspiel gegen den SV Lohhof III.

57 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen