top of page

Chancen zur Aufstiegsrelegation gewahrt


Am Samstag den 02.03.2024 ging es für die Damen 3 der Lechrain Volleys erneut nach Mering um den weiteren Kampf zum Aufstieg. Wie vergangene Woche durften die Mädels das erste Spiel des TV Merings und FC Ebenhofen II pfeifen und danach gegen den Tabellenletzten TV Mering antreten. Da ihre starke Mittelblockerin Laura Söldner ausfiel, unterstütze sie Theresa Höck, eine ehemalige Spielerin.

 

Im ersten Spiel gegen TV Mering war der erste Satz hart umkämpft, am Ende aber die jungen Mädels setzten sich mit 25:21 durch. Der zweite Satz begann gleich mit einer 4:0 Führung, erfolgreiche Angriffe von Sophie Zellhuber und Antonia Stiegelmayr bauten die Führung schnell auf 16:5 aus und schließlich zum 25:12 Satzsieg. Obwohl das Zusammenspiel nicht optimal und auch die Eigenfehlerquote relativ hoch war, ging der dritte Satz mit 25:14 an die Lechrain Volleys.



Im zweiten Spiel gegen FC Ebenhofen starteten die Lechrain Volleys konzentriert, wobei die Zuspielerin Tabea Straube immer wieder versuchte, die Angreiferinnen frei zu spielen. Der erste Satz wurde mit 25:15 gewonnen. Die Gegenwehr von Ebenhofen im zweiten Satz war sichtlich merkbar und es schlichen sich auch einige Eigenfehlerquoten und viele Aufschlagfehler bei den Lechrain Volleys ein. So ging der zweite Satz mit 27:25 an Ebenhofen. Im dritten Satz übernahm die Libera Paula Ewinger beim Spielaufbau immer wieder die Verantwortung und setzte die Angreiferinnen erfolgreich ein. Steffi Thomas war immer wieder erfolgreich bei platzierten Angriffen longline auf die Position 1. Die Sätze 3 und 4 gingen klar 25:12 und 25:16 an die Lechrain Volleys. Mit den gewonnenen sechs Punkten belegen die Spielerinnen von Trainer Franz Babl jetzt Platz 3 in der Kreisliga Süd Schwaben können die Aufstiegsrelegation aus eigener Kraft schaffen.

60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page